| news | flug» destination

Emirates feiert Jubiläum mit A380 in Wien

Anlässlich ihres zehnjährigen Jubiläums bekräftigte die Airline gestern Abend ihr anhaltendes Engagement in Österreich und landete mit einem A380 in Wien. Es handelte sich um den ersten – und nur an diesem Tag durchgeführten – planmäßigen Linienflug dieses Flugzeugtyps nach Österreich.

Die Landung des größten Passagierflugzeuges der Welt wurde von Hunderten Plane Spottern und Flugbegeisterten am Flughafen Wien live mitverfolgt.

„Emirates hat ihre Verbindungen nach Österreich in den letzten zehn Jahren kontinuierlich ausgebaut. Wir arbeiten eng mit den Partnern aus Tourismus und Wirtschaft zusammen und passen unseren Service laufend den Anforderungen des Marktes an. Emirates ist stolz darauf, einen Beitrag zur österreichischen Wirtschaft leisten zu können, und wird auch weiterhin den milliardenschweren Tourismussektor des Landes mit weltweiten Promotions unterstützen sowie Besucher aus der ganzen Welt nach Österreich bringen. Emirates fliegt zahlreiche Städte in Europa mit ihrem Flaggschiff, dem A380 an, darunter London, Paris, Rom oder Amsterdam. Wir hoffen, dass in Zukunft auch Wien zu diesen Städten zählen wird“, sagte hierry Aucoc, Senior Vice President Commercial Operations for Europe and the Russian Federation, beim offiziellen Empfang am Flughafen Wien.
Gäste aus den Arabischen Emiraten nehmen zu

Im letzten Jahr stieg die Zahl der Gäste aus den Vereinigten Arabischen Emiraten, die Österreich besuchten auf über 70.000. Das bedeutet einen Anstieg um mehr als 14%. Die Tourismusindustrie zählt zu den wichtigsten Devisenbeschaffern des Landes und zu den am schnellsten wachsenden Wirtschaftsbereichen. Laut der Österreichwerbung generieren mehr als 220.000 Menschen in mehr als 40.000 Betrieben im Tourismusbereich 10% der österreichischen Wirtschaftsleistung.

„Der Besuch eines A380 im Rahmen eines Linienfluges von Emirates war ein Highlight für den Flughafen Wien. Wir sehen darin eine Anerkennung für die gute Zusammenarbeit seit nunmehr zehn Jahren. Darüber freuen wir uns sehr und legen auch in Zukunft großen Wert auf diese gute Partnerschaft“, freute sich Julian Jäger, Vorstand der Flughafen Wien AG, über die Ankunft des größten Linienflugzeugs in Wien.

Die Gäste der gestrigen Veranstaltung am Flughafen Wien hatten die einmalige Gelegenheit, das Emirates Flaggschiff, den A380 mit 427 Sitzen in der Economy Class, 76 Flachbettsitzen in der Business Class sowie 14 Privat-Suiten in der First Class inklusive einzigartiger Bord-Lounge und Spa-Duschen, zu besichtigen.

Emirates betreibt die größte A380-Flotte weltweit

Die Fluglinie hat derzeit 48 Flugzeuge des Typs A380 im Einsatz, 92 weitere sind bestellt. Seit 2008 transportierte Emirates mehr als 25 Mio. Passagiere mit ihrem Doppeldecker A380. (red)

Emirates und Österreich – einige Fakten
  • Während der letzten zehn Jahre beförderte Emirates mehr als 2 Mio. Passagiere auf der Strecke zwischen Wien und Dubai.
  • Emirates beschäftigt insgesamt 30 Piloten und 22 Flugbegleiter aus Österreich.
  • Gäste, die dank der 13 wöchentlichen Flüge von Emirates nach Österreich kommen, geben im Land jährlich über 337 Mio. EUR aus.
  • Die 13 wöchentlichen Flüge von Emirates unterstützen rund 5.000 Vollzeitjobs in Österreich und generieren wirtschaftliche Aktivitäten im Wert von mehr als 104 Millionen Euro jährlich.
  • Im letzten Finanzjahr beförderte Emirates über 15.000 Tonnen Fracht auf der Strecke Wien – Dubai.

  emirates, a380, airbus, wien, flughafen wien, vereinigte arabische emirate, uae, österreich, tourismus, dubai


Der Artikel hat Ihnen gefallen? Wir freuen uns, wenn sie diesen teilen!





Foto: privat

Autor/in:

Redakteur / Managing Editor

Dieter ist seit über 20 Jahren wichtiger Teil des Profi Reisen Verlags-Teams. Fast jedes geschriebene Wort das die Redaktion verlässt, geht über seinen Schreibtisch.





Advertising




Tägliche Touristik News für Reisebüro Agents, Counter, Veranstalter, Fluglinien, Kreuzfahrten
Copyright © für alle Artikel: tip / tip-online.at & Profi Reisen Verlagsgesellschaft m.b.H.