| flug

Air Berlin büßt Umsatz ein

Air Berlin steckt zum Jahresstart in den roten Zahlen fest.

Im ersten Quartal 2014 stand unter dem Strich ein Fehlbetrag von 209,8 Mio. EUR nach 196,3 Mio. EUR im Vorjahreszeitraum. Den operativen Verlust konnte der Konzern leicht auf 182,8 (Vorjahreszeitraum: 188,4) Mio. EUR verringern. Der Umsatz fiel um 3,8% auf 761,8 Mio. EUR.

Air Berlin führte dies auf das späte Osterfest in diesem Jahr zurück, weshalb die Osterferien erst in den April fielen.

Nach einer übereilten Expansion steht die Fluglinie mit gut 800 Mio. EUR in der Kreide und schrieb in den vergangenen fünf Jahren nur einmal Gewinne. Die staatliche Fluglinie Etihad aus dem ölreichen Golf-Emirat Abu Dhabi hält seit 2011 knapp 30% der Anteile und pumpte seitdem eine halbe Milliarde Euro in das Unternehmen. Ende April gab es noch zusätzlich eine Finanzspritze über weitere 300 Mio. EUR von Etihad. Air Berlin selbst will nun den schleppenden Konzernumbau beschleunigen.

„Wir haben unsere Kostenstruktur weiter verbessert und werden diesen Weg weitergehen“, sagte Vorstandschef Wolfgang Prock-Schauer. (red)


  air berlin, airline, fluglinie, umsatz, verlust


Der Artikel hat Ihnen gefallen? Wir freuen uns, wenn sie diesen teilen!





Dieter Putz

Autor/in:

Redakteur / Managing Editor

Dieter ist seit knapp 20 Jahren wichtiger Teil des Profi Reisen Verlags-Teams. Fast jedes geschriebene Wort das die Redaktion verlässt, geht über seinen Schreibtisch.





Advertising




Tägliche Touristik News für Reisebüro Agents, Counter, Veranstalter, Fluglinien, Kreuzfahrten
Copyright © für alle Artikel: tip / tip-online.at & Profi Reisen Verlagsgesellschaft m.b.H.