| schiff

Costa investiert in Modernisierung

Im Zuge der Investitionen in mehr Qualität und Nachhaltigkeit für die gesamte Costa Flotte werden diesen Monat die Costa Voyager, Costa neoRiviera und Costa Classica in der Werft San Giorgio del Porto in Genua planmäßig gewartet.

Costa investiert insgesamt mehr als 10 Mio. EUR in die Schiffsarbeiten. Die Arbeiten an der Costa Voyager umfassen die Wartung des Rumpf- und Maschinenbereichs, während bei der Costa Classica noch zusätzlich der Hotelbereich umgestaltet wird – eine Routinewartung, die in der Regel alle zweieinhalb Jahre durchgeführt wird.

Die Costa neoRiviera war bislang als „Grand Mistral“ in der Flotte der zu Costa Crociere S.p.A. gehörenden spanischen Marke Iberocruceros auf den Meeren unterwegs. Aus diesem Grund sind die Arbeiten hier etwas umfangreicher und umfassen neben der Wartung des Rumpf- und Maschinenbereichs auch die Renovierung der Freiluft-Decks sowie der inneren Gästebereiche. Ziel ist eine einzigartige Atmosphäre zu schaffen, die an die italienische und französische Riviera erinnert. (red)


  costa kreuzfahrten, costa voyager, costa neoriviera, costa classica, modernisierung, wartung


Der Artikel hat Ihnen gefallen? Wir freuen uns, wenn sie diesen teilen!





Dieter Putz

Autor/in:

Redakteur / Managing Editor

Dieter ist seit knapp 20 Jahren wichtiger Teil des Profi Reisen Verlags-Teams. Fast jedes geschriebene Wort das die Redaktion verlässt, geht über seinen Schreibtisch.





Advertising




Tägliche Touristik News für Reisebüro Agents, Counter, Veranstalter, Fluglinien, Kreuzfahrten
Copyright © für alle Artikel: tip / tip-online.at & Profi Reisen Verlagsgesellschaft m.b.H.