| destination

Drei neue Mountainbike-Routen rund um Quito

Das Tourismusbüro von Quito hat drei neue Mountainbike-Routen ausgearbeitet, die in touristisch noch relativ unerschlossene Gebiete in der Nähe der ecuadorianischen Hauptstadt führen.

Gut geeignet für eine Tagestour ist die 13km lange Strecke von Quito über Nono bis nach Alaspungo im Nordosten Quitos.

Im Südwesten Quitos, am Fuße des Vulkans Guagua Pichincha, erstreckt sich das Lloa-Tal, bei dessen Durchquerung Mountainbike-Fahrer schöne Ausblicke auf die Anden genießen. Die relativ anstrengende Route umfasst von Quito aus und zurück insgesamt 24km.

Für Fortgeschrittene eignet sich die 42km lange und wegen ihrer Steigungen sehr anspruchsvolle „Libertadores-Route“, die von Quitos Vorort Cinto aus über Torouco bis hin zum Cruz Loma führt.

Doch auch inmitten der Metropole Quito können Touristen die Stadt radelnd erleben. Ein besonderes Highlight ist der Ciclopaseo am Sonntag, wenn die Stadt für sechs Stunden eine zehn Kilometer lange Achse sperrt. (red)


  ecuador, quito, mountainbiken


Der Artikel hat Ihnen gefallen? Wir freuen uns, wenn sie diesen teilen!





Dieter Putz

Autor/in:

Redakteur / Managing Editor

Dieter ist seit knapp 20 Jahren wichtiger Teil des Profi Reisen Verlags-Teams. Fast jedes geschriebene Wort das die Redaktion verlässt, geht über seinen Schreibtisch.





Advertising




Tägliche Touristik News für Reisebüro Agents, Counter, Veranstalter, Fluglinien, Kreuzfahrten
Copyright © für alle Artikel: tip / tip-online.at & Profi Reisen Verlagsgesellschaft m.b.H.