| news | destination» incoming

Neuer Shuttle-Service in den Wiener Alpen kommt an


Kultur- und Wander-Shuttle in den Wiener Alpen
Das Mobilitätsprojekts "Mobile Welterbe-Region" ist ein voller Erfolg: Immer mehr Menschen nutzen den neuen Kultur- und Wandershuttle. Das freut nicht nur Gäste und Gastgeber sondern auch die Region.  

Mit dem Pilotprojekt "Mobile Welterbe-Region" steht seit Sommerbeginn ein neues Mobilitätsangebot in der Weltkulturerbe-Region Semmering-Rax zur Verfügung. Die Zielsetzung in der Region ist dabei klar: die Reduzierung von Staus, CO2-Emissionen, Lärm und Feinstaubbelastung kombiniert mit einem Mehrwert für Gäste und Gastgeber. Denn die individuell buchbaren Kultur- und Wander-Shuttles sind einfach mittels App oder direkt in der Unterkunft buchbar und bringen Ausflugs- und Urlaubsgäste vom Hotel aus zu Wanderausgangspunkten, Ausflugszielen oder Kulturveranstaltungen.

„Aufgrund der starken Nachfrage ist es das Ziel, das Projekt ‚Mobile Welterbe-Region‘ weiter auszubauen und in einen Regelbetrieb zu kommen“, betont Mariella Klement-Kapeller, Geschäftsführerin der Wiener Alpen in Niederösterreich Tourismus GmbH und ergänzt: „Damit eine Verkehrswende hin zu einer zukunftsfähigen Mobilität gelingen kann, sind nicht nur neue Mobilitätsinnovationen entscheidend. Es kommt auf die Bereitschaft der Nutzerinnen und Nutzer an, die den Umstieg vom persönlichen Individualverkehr auf öffentliche Verkehrsmittel vollziehen – eben diese Bereitschaft ist durchaus gegeben.“

Neue Haltestationen für noch mehr Mobilität

Mit dem Pilotprojekt „Mobile Welterbe-Region“ wurde ein Angebot geschaffen, das den Gästen, den Gastgeberinnen und Gastgebern in der Region einen deutlichen Mehrwert bietet. „Mittlerweile haben über tausend Gäste unsere Shuttles für eine Fahrt zu diversen Kulturveranstaltungen oder Wanderausgangspunkten genutzt. Wir werden unser Angebot daher bis Ende Oktober verlängern“, sagt Christian Blazek, Obmann des Tourismusverbandes Semmering-Rax-Schneeberg.

Neue Haltepunkte am Wolfsbergkogel am Semmering oder beim Rehazentrum Raxblick sorgen für eine weitere Erhöhung des Gästekomforts. Aufgrund der bedarfsorientierten Shuttles sowie des verstärkten VOR-Angebots auf den Linien 341 und 342 lassen sich Kulturevents wie das Festival „moz art“ in Gloggnitz oder im Südbahnhotel am Semmering bequem und umweltschonend erreichen. Das gilt auch für Wanderausgangspunkte entlang der UNESCO-Weltkulturerbe-Semmering-Eisenbahn oder der Rax-Region.

Autofreie Wander- und Ausflugstipps:

Zur Kultur im Südbahnhotel Semmering
An- und Abreise:
Mit dem Zug über die berühmte Semmering-Bahnstrecke bis zum Bahnhof Semmering, von hier bringen die bedarfsorientierten Shuttles Gäste bis zum Südbahnhotel. Das neue, ganzjährige Kulturprogramm verbindet viele Sparten wie Musik, Literatur und Wissenschaft. Tipp: Unweit vom Südbahnhotel ist der berühmte 20-Schilling-Blick – hier lässt sich der Kulturbesuch mit einem aussichtsreichen Spaziergang kombinieren.

Ausflug zur Rax-Seilbahn
An- und Abreise:
Mit dem Zug geht es bis zum Bahnhof Payerbach-Reichenau und weiter mit dem Regionalbus 341 bis zur Rax-Seilbahn. Alternativ kann für die Fahrt zwischen dem Bahnhof Payerbach-Reichenau und der Rax-Seilbahn auch das bedarfsorientierte Shuttle gebucht werden. Die Rax-Seilbahn bringt Gäste in acht Minuten auf knapp 1.600 Metern – Wanderungen in allen Schwierigkeitsgraden, dem bekannten Hüttenhüpfen, starten hier. Tipp für alle, die einen schnellen Gipfelsieg erleben möchten: Die Wanderung zum Jakobskogel dauert rund eine Stunde und bietet einen traumhaften Ausblick.

Action am Hirschenkogel für die ganze Familie
An- und Abreise:
Mit dem Zug bis zum Bahnhof Semmering, von hier bringt der bedarfsorientierte Shuttle Gäste auf die Passhöhe Semmering. Mit der Kabinenbahn geht es weiter auf den Hirschenkogel, wo den Besucher:innen verschiedene Einkehrmöglichkeiten, der Hirschi-Spielplatz sowie der brandneue Waldseilgarten zur Verfügung stehen. Zurück ins Tal geht es wieder mit der Kabinenbahn oder actionreich mit den Mountaincarts.

Wanderung von Payerbach auf die Knofeleben
An- und Abreise:
mit dem Zug bis zum Bahnhof Payerbach-Reichenau. Vom Bahnhof wandern Gäste in rund 2,5 Stunden auf die Knofeleben zum modernen Naturfreundehaus auf 1.250 Metern.

Weitere Autofreie Ausflüge unter: www.semmering-rax.com
Mehr Informationen zum Projekt „Mobile Welterbe-Region“ unter: www.semmering-rax.com/shuttle

(red)


  rax, semmering, wierner alpen, mobilitätsoffensive, shuttle, shuttleservice, wandern, ausflugsziel, , niederösterreich, öffentlichen verkehrsmittel, öffentlicher transport


Der Artikel hat Ihnen gefallen? Wir freuen uns, wenn sie diesen teilen!





Foto: privat

Autor/in:

Redakteurin

Julia Trillsam hat Publizistik- und Kommunikationswissenschaft an der Universität Wien studiert. Jetzt ist sie bereit, die Welt zu bereisen. Je sonniger die Destination, desto schneller sind ihre Koffer gepackt.





Advertising




Tägliche Touristik News für Reisebüro Agents, Counter, Veranstalter, Fluglinien, Kreuzfahrten
Copyright © für alle Artikel: tip / tip-online.at & Profi Reisen Verlagsgesellschaft m.b.H.