| news | reisebüro

Restart für Wiener Reisebürotag


Frischer Wind für den Restart. Der 10. Reisebürotag fand auf der MS Nestroy von GTA Touristik statt. V.l. Fachgruppenobmann Gregor Kadanka, Prof. Peter Zellmann und Gastgeber Anton Aigner
Nach der pandemiebedingten Pause konnte am vergangenen Mittwoch die Wiener Reisebüro-Branche erstmals wieder ihr Informations- und Austausch-Treffen veranstalten – diesmal auf der MS Nestroy.

Der Einladung von GTA Touristik auf die MS Nestroy, die am Tag danach in die Winterpause geschickt wurde, hatten fast 90 TeilnehmerInnen angenommen. Fachgruppenobmann Gregor Kadanka eröffnete den 10. Wiener Reisebürotag, der unter dem Motto „Leinen los – auf zu neuen Ufern!“ stand, zog ein Resümee über die vergangenen Monate und gab ein Update über die anstehenden Themen.

Dank des Obmanns

Wie schon zuvor Phillies Ramberger bei der ÖVT-Generalversammlung und Eva Buzzi beim ÖRV-Kongress, strich nun auch Gregor Kadanka die gute Kooperation der Interessensvertretungen hervor, die dazu geführt hatten, dass mit den zuständigen Ministerien für die Branche zahlreiche Hilfsmaßnahmen ausverhandelt werden konnten.

Zudem dankte Kadanka den Unternehmen für ihren intensiven Einsatz mit all ihren Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen, „die für die Kunden und Kundinnen Großes geleistet und sich als sicherer und verlässlicher Partner erwiesen“ haben.

Doch noch ist nicht alles ausgestanden. „Die Krise ist nicht vorbei. Es heißt, haushalten mit den Mitteln“, mahnt der Fachgruppenobmann vorsichtiges Vorgehen ein.

Aktuelle Themen

Die Änderung der Margensteuer, die mit 1. Jänner 2022 in Kraft tritt, heißt, dass eine Gesamtmarge oder Pauschalierung künftig nicht mehr möglich sind, die Marge muss jeweils im Einzelfall ermittelt werden. Ein Handbuch dazu ist in Kürze erhältlich, eine ausführliche Informationsveranstaltung ist für den 27. Oktober von 10:00 bis 12:00 Uhr in der WKÖ angesetzt.

Das zweite drängende Thema, die Lösung für eine Insolvenzversicherung, ist ebenfalls in Arbeit. Bereits im Juni wurde ein Positionspapier von Ministerien und Konsumentenschutz im Grunde abgesegnet. Eine neue Lösung, eventuell in Form eines Fonds, wird sich für 2022 nicht ausgehen, so dass eine Verlängerung des aktuellen ÖHT-Modells wahrscheinlich ist. Bankgarantien könnten, so Kadanka, auf Basis einer Prognose-Berechnung eingereicht werden.

Spannende Denkanstöße lieferte zum Abschluss Prof. Peter Zellmann in einem Impulsreferat. (red.)


  wkö, fachgruppe reisebüros, reisebürotag, ms nestry, gta touristik, margensteuer, insolvenzabsicherung


Der Artikel hat Ihnen gefallen? Wir freuen uns, wenn sie diesen teilen!







Autor/in:

Herausgeberin / Chefredakteurin

Elo Resch-Pilcik, Mitgründerin des Profi Reisen Verlags im Jahr 1992, kann sich selbst nach 24 Jahren Touristik - noch? - nicht auf eine einzelne Lieblingsdestination festlegen.





Advertising




Tägliche Touristik News für Reisebüro Agents, Counter, Veranstalter, Fluglinien, Kreuzfahrten
Copyright © für alle Artikel: tip / tip-online.at & Profi Reisen Verlagsgesellschaft m.b.H.