| news | flug» schiff

GlobeAir und Sea Cloud vereinbaren Kooperation


Sea Cloud II
GlobeAir bietet in Kooperation mit der Hamburger Reederei Sea Cloud ab diesem Sommer europaweit direkte Flugverbindungen zu den drei Großseglern Sea Cloud, Sea Cloud II und Sea Cloud Spirit an.

Die Gäste von Sea Cloud Cruises würden künftig schnell, sicher und sehr komfortabel zu ihrem Segelurlaub anreisen können. Das haben die beiden Unternehmen für die bald beginnende Saison vereinbart. Die Privatjet-Airline fliege Passagiere vom Wunsch-Airport in der Heimat zu dem Regional- oder Verkehrsflughafen, der dem Ausgangspunkt der gebuchten Reise am nächsten liegt. Der Flugwunsch werde direkt von den Sea Cloud Cruises-Vertriebspartnern an GlobeAir weitergeleitet und innerhalb von 10 Minuten würden die Kunden ein Angebot erhalten. Es reiche aus, den Flugwunsch bei der Buchung im Reisebüro anzugeben. Sea Cloud Cruises und GlobeAir würdensich dann um die Organisation der Verbindung und weitere Wünsche der Passagiere kümmern, so die beiden Unternehmen in einer Pressemeldung.

Über 900 Flughäfen

Die Kooperation der beiden Unternehmen sei aus strategischen Überlegungen für einen optimalen Neubeginn der außergewöhnlichen Segelreisen entstanden. Während der Linienflugverkehr als Folge der Corona-Pandemie noch für längere Zeit eingeschränkt sein werde, erwarte GlobeAir für 2021 einen Zuwachs von bis zu 20% bei den Buchungen gegenüber dem Vorjahr im Segment Entry-Level-Jets. Die Jets seien ideal, um von mehr als 900 Flughäfen in Europa die Ausgangspunkte der diesjährigen Sommerreisen von Sea Cloud Cruises – Nizza, Rom und Piräus – sicher, schnell und komfortabel zu erreichen, heißt es weiter

„Mit dieser Partnerschaft ermöglichen wir unseren Kunden außergewöhnlichen Reisen auf Großseglern der 5-Sterne-Klasse und erweitern als Pionier mit dieser exklusiven Kooperation unser Portfolio im Leisure-Bereich.” Dieter Pammer, Director Business Development GlobeAir.

Sicherheit als Argument

Neben der einfachen Logistik, 24/7 Kundenbetreuung und der enormen Zeitersparnis durch die Reise mit dem gewissermaßen eigenen Jet sei der Sicherheitsaspekt ein wesentlicher Grund für das neue Angebot. Vom Start des Fluges bis zur Ankunft auf dem gebuchten Schiff würden die Passagiere ausschließlich im Kreis ihrer persönlichen Mitreisenden bleiben, mit denen sie gemeinsam die Zeit an Bord der Sea Clouds verbringen möchten. Dank der 15-Minuten-Abfertigung an Privatjet-Terminals würden die Passagiere so die Enge und die langen Schlangen vor den Sicherheitskontrollen und am Check-In vermeiden können. Mit nur 20 Berührungspunkten – im Gegensatz zu ca. 700 mit einer kommerziellen Airline – biete GlobeAir die sicherste Option in Zeiten wie diesen zu reisen, schreibt GlobeAir weiter.

Klimaneutrale Anreise

GlobeAir siehe in dieser Kooperation mit Sea Cloud Cruises die Chance neue Kunden für das Nachhaltigkeitskonzept #WeArePlanetA zu gewinnen. Die Flüge würden für Sea Cloud Gäste klimaneutral durchgeführt: GlobeAir kompensiere die CO2-Emissionen über Ausgleichsprojekte der schweizerischen carbon-connect-AG. Weil die Fluggesellschaft für mehr als 900 Airports und Regionalflughäfen in Europa zugelassen sei, könne das österreichische Unternehmen die Gäste der Sea Clouds fast bis ans Schiff bringen. Die bequeme und schnelle Anreise entspreche dem Ziel der Reederei, ihren Gästen ein außergewöhnliches Reiseerlebnis zu bieten, heißt es abschließend. (red)


  globeair, sea cloud cruises, sea cloud II, sea cloud spirit, anreise, privatjet, sicherheit, luxuskreuzfahrten


Der Artikel hat Ihnen gefallen? Wir freuen uns, wenn sie diesen teilen!





Dieter Putz

Autor/in:

Redakteur / Managing Editor

Dieter ist seit knapp 20 Jahren wichtiger Teil des Profi Reisen Verlags-Teams. Fast jedes geschriebene Wort das die Redaktion verlässt, geht über seinen Schreibtisch.





Advertising




Tägliche Touristik News für Reisebüro Agents, Counter, Veranstalter, Fluglinien, Kreuzfahrten
Copyright © für alle Artikel: tip / tip-online.at & Profi Reisen Verlagsgesellschaft m.b.H.