| news | advertorial» destination

Theiß-See: Öko-Erlebnis in unberührtem Feuchtgebiet


Foto: HTA
Im geschützten Vogelreservat nisten tausende Fischreiher, Kormorane und andere Vögel
Foto: HTA
Paradies für Naturliebhaber - das Feuchtgebiet der Theiß
Foto: HTA
Die Radwege am Theiß-See folgen rd. 70km dem internationalen EuroVelo 11.

Naturliebhabern, die sich für einen Urlaub in der Region rund um Debrecen entscheiden, sollte man unbedingt ein paar Tage am Theiß-See östlich des Hortobágy Nationalparks empfehlen.

Hier im nördlichen Teil der Großen Ungarischen Tiefebene erwartet sie ein unverfälscht wildbewachsenes Feuchtgebiet. Zudem gilt der zweitgrößte See des Landes mit seiner 80 Kilometer langen Uferlinie unter Insidern als willkommene Alternative zum Balaton, der speziell in der Hochsaison stark frequentiert ist.

• Mehrere größere und kleinere Inseln, Altarme, unberührte Au-Landschaften, riesige Felder mit europäischen Seekannen und anderen Wasserpflanzen, offene Gewässer, verborgene Lagunen, seichte Buchten und der Fluss Theiß, der durch den künstlich angelegten See fließt, haben hier ein ganz besonderes Ökosystem entstehen lassen, das sich hervorragend zur Beobachtung unterschiedlichster Tierarten eignet, während die Fischreiher- und Kormoran-Kolonien im geschützten Vogelreservat im nördlichen Teil ausgezeichnete Motive für Fotografen abgeben.

NEU: Seit heuer kann man den Theiß-See, seine Kanäle und den Theiß-Fluss mit einem Hausboot erkunden und dabei die hübschen Dörfer, unberührten Landschaften und versteckten Badebuchten entlang der Ufer individuell entdecken. Und das beste dabei: Ihre Kunden teilen dieses Erlebnis mit nur wenig anderen Touristen, da diese Urlaubsart in Ungarn noch „jungfräulich“ ist. Hausboote können in Kisköre gemietet werden, ein Bootsschein ist dafür nicht notwendig. Nach einer umfassenden Einführung durch das geschulte Personal kann das Abenteuer auch schon losgehen.

• Wider Erwarten weht in der flachen Ebene des ehemaligen Überschwemmungsgebiets der Theiß meist kein störender Wind. Somit erweist sich diese Region auch als optimales Ziel für Radtouren, speziell für Familien mit Kindern. Eine rund 70 Kilometer lange Route, die entspannt an einem Tag erradelt werden kann, umrundet den See und verläuft als Teil des internationalen Fahrradwegs EuroVelo 11. Die Radwege auf den Deichen rund um den See sind entweder asphaltiert oder gut befestigt.

• Was am Balaton verboten ist, kann in einer Bucht im südlichsten Teil des Theiß-Sees ausgelebt werden: Hier kommen Freunde des motorbetriebenen Wassersports wie Jet- und Wasserski sowie Wakeboard voll auf ihre Rechnung. Aber auch Segeln und Surfen wird rund um den See ganz großgeschrieben. Wer lieber auf dem Trockenen bleibt, dem stehen zur Erkundung der unberührten Umgebung auch 44 Wanderwege zur Wahl.

• Ein Besuch des Ökozentrums in Poroszló rundet die Erkundung des Theiß-Sees perfekt ab. Hier wird das Unterwasserleben auf vier Stockwerken familiengerecht präsentiert, sodass auch der Nachwuchs begeistert ist. Im größten Süßwasseraquarium Europas tummeln sich mehrere Meter lange Störe und andere einheimische Fischarten, die aus nächster Nähe beobachtet werden können. Spannend ist auch die Otter-Show oder die Fütterung der Kormorane.

Kontakt für weitere Infos & Rückfragen: 
Ungarisches Tourismusamt 
Kinga Farkas, Repräsentantin Deutschland & Österreich, Geschäftsentwicklung
Email: kinga.farkas@mtu.gov.hu


  ungarn, debrecen, theiss, thisza, familienurlaub, radurlaub, hausboot


Der Artikel hat Ihnen gefallen? Wir freuen uns, wenn sie diesen teilen!







Autor/in:

Herausgeberin / Chefredakteurin

Elo Resch-Pilcik, Mitgründerin des Profi Reisen Verlags im Jahr 1992, kann sich selbst nach 24 Jahren Touristik - noch? - nicht auf eine einzelne Lieblingsdestination festlegen.





Advertising




Tägliche Touristik News für Reisebüro Agents, Counter, Veranstalter, Fluglinien, Kreuzfahrten
Copyright © für alle Artikel: tip / tip-online.at & Profi Reisen Verlagsgesellschaft m.b.H.