| destination» technologie

Reisehinweise - powered by A3M für die Woche 11/12


Kamerun
tip-online hat mit dem Experten für Kriseninformationsmanagement - A3M Global Monitoring - eine Kooperation geschlossen. Jede Woche werden wir Sie auf bevorstehende Ereignisse hinweisen, die für Ihre Reisenden von Relevanz sein könnten.

Neben laufend neuen Reisebeschränkungen auf Grund des Coronavirus, die sich vor allem auf die Einreise in bestimmte Länder beziehen, gibt im Zeitraum vom 14. März bis 22. März 2020 noch weiteren Einschränkungen. 

Samstag, 14. März 2020: Demonstrationen gegen den Besuch des indischen Premierministers in Dhaka, Bangladesch

Am Samstag, den 14. März, kommt es in Moskau zu Demonstrationen russischer Oppositioneller gegen die Unterdrückung durch die Regierung. Die Proteste sind für 14:00 Uhr Ortszeit angesetzt, lokale Einschränkungen des Verkehrs sind möglich. Reisende in der russischen Hauptstadt sollten die Proteste grundsätzlich meiden und den Anweisungen der Sicherheitskräfte Folge leisten.

Dienstag, 17. März 2020: Demonstrationen gegen den Besuch des indischen Premierministers in Dhaka, Bangladesch

In Bangladeschs Hauptstadt Dhaka rechnen die Behörden am Dienstag, den 17. März, ebenfalls mit Protesten. An diesem Tag ist der indische Premierminister Narendra Modi in der Metropole zu Gast – Demonstranten wollen aus diesem Anlass unter anderem die Zufahrt zum Flughafen blockieren. Hintergrund des Konflikts sind die gewaltsamen Auseinandersetzungen zwischen Hindus und Moslems in Neu-Delhi Ende Februar, bei welchen insgesamt 51 Menschen ihr Leben verloren. Es ist mit erhöhten Sicherheitsvorkehrungen in Dhaka und mit Operationen von Sicherheitskräften zu rechnen. Reisende sollten Vorsicht walten lassen und Demonstrationen, Straßenblockaden, Menschenansammlungen und Aufmärsche von Sicherheitskräften weiträumig umgehen.

Sonntag, 22. März 2020: Parlamentswahlen in den englischsprachigen Regionen, Kamerun

In Kameruns englischsprachigen Regionen Sud-Ouest und Nord-Ouest finden am 22. März Parlamentswahlen statt. Die landesweiten Wahlen hatten bereits am 9. Februar stattgefunden; die örtlichen Behörden annullierten die Ergebnisse allerdings im Nachhinein, da separatistische Gruppen in der Region systematisch Wähler bedroht hatten, um sie vom Gang zur Urne abzuhalten. Auch im Vorfeld der nun anstehenden Wahlen sowie nach Verkündigung der Ergebnisse sind Proteste möglich, gewaltsame Zusammenstöße können nicht ausgeschlossen werden. Es ist mit erhöhten Sicherheitsvorkehrungen zu rechnen. Reisende sollten sich über lokale Medien zur aktuellen Lage vor Ort informieren, Demonstrationen, Wahlkampfveranstaltungen, sowie Partei- und Wahlbüros meiden und Anweisungen der Sicherheitskräfte befolgen.

Reisende, die sich über diese und weitere Ereignisse informieren wollen, können die Global Monitoring App für Smartphones nutzen. Sie beinhaltet aktuelle Benachrichtigungen, Verhaltenshinweise und Warnungen und informiert aktiv über Gefahren am Standort oder Reiseort.

Verfügbar ist die App für iPhone und Android-Geräte. https://play.google.com /  https://itunes.apple.com (red) 


  a3m, a3m global monitoring, reisehinweise, reisewarnung, kooperation, service


Der Artikel hat Ihnen gefallen? Wir freuen uns, wenn sie diesen teilen!





Foto: privat

Autor/in:

Julia Trillsam hat Publizistik- und Kommunikationswissenschaft an der Universität Wien studiert. Jetzt ist sie bereit, die Welt zu bereisen. Je sonniger die Destination, desto schneller sind ihre Koffer gepackt.





Advertising




Tägliche Touristik News für Reisebüro Agents, Counter, Veranstalter, Fluglinien, Kreuzfahrten
Copyright © für alle Artikel: tip / tip-online.at & Profi Reisen Verlagsgesellschaft m.b.H.