| destination» technologie

Reisehinweise - powered by A3M für die Woche 4


Parlamentswahlen in Peru
tip-online hat mit dem Experten für Kriseninformationsmanagement - A3M Global Monitoring - eine Kooperation geschlossen. Jede Woche werden wir Sie auf bevorstehende Ereignisse hinweisen, die für Ihre Reisenden von Relevanz sein könnten.

Montag, 20. Jänner 2020, USA: Waffenrechtsdemonstrationen

Nach Angaben des Gouverneurs von Virginia gibt es ernstzunehmende Drohungen bewaffneter Milizen, das Virginia State Capitol zu stürmen. Der Gouverneur hat daher den Notstand ausgerufen. Das Waffenverbot gilt im direkten Umfeld des Gebäudes von Freitag, 17. Jänner bis Dienstag, 21. Jänner. Gewaltsame Gegenproteste sind am Montag, 20. Jänner ebenfalls möglich. Mit erhöhten Sicherheitsvorkehrungen ist zu rechnen, lokale Verkehrseinschränkungen sind möglich. Auch gewaltsame Zwischenfälle können nicht ausgeschlossen werden. Reisende sollten Demonstrationen meiden und Anweisungen der Behörden befolgen.

Dienstag, 21. Jänner 2020, Kolumbien: Landesweite Proteste gegen die Regierung

Oppositionelle Gruppen haben für Dienstag, 21. Jänner zu landesweiten Protesten aufgerufen. Mit erhöhten Sicherheitsvorkehrungen ist zu rechnen, lokale Verkehrseinschränkungen sind möglich. Ein Ausschluss gewaltsamer Zwischenfälle ist nicht möglich und Reisende sollten Demonstrationen meiden sowie Anweisungen der Behörden befolgen.

Dienstag, 21. Jänner 2020, Thailand: Mögliche Proteste nach Gerichtsentscheidung

Am Dienstag, 21. Jänner, wird ein Gericht in Bangkok darüber entscheiden, ob die Oppositionspartei „Future Forward“ aufgelöst und ihr Führer Thanathorn Juangroongruangkit aus der Politik ausgeschlossen wird. Infolge der Urteilsverkündung kann es in Bangkok zu Protesten kommen. Mit erhöhten Sicherheitsvorkehrungen ist zu rechnen, lokale Verkehrseinschränkungen sind möglich. Gewaltsame Zwischenfälle können nicht ausgeschlossen werden. Reisende sollten sich nicht in die Nähe der Demonstrationen begeben und Anweisungen der Behörden befolgen.

Donnerstag, 23. Jänner 2020, Mexiko: Demonstrationen gegen anhaltende Gewalt

In der mexikanischen Stadt Cuernavaca (Bundesstaat Morelos) beginnt am 23. Jänner, ein Marsch nach Mexiko-Stadt. Die Demonstration richtet sich gegen die anhaltende Gewaltkriminalität im ganzen Land. Mit erhöhten Sicherheitsvorkehrungen ist zu rechnen, lokale Verkehrseinschränkungen sind möglich.

Sonntag, 26. Jänner 2020, Peru: Parlamentswahlen

Am Sonntag, 26. Jänner, werden in Peru vorgezogene Parlamentswahlen abgehalten. Im Vorfeld der Wahlen und nach der Verkündigung der Ergebnisse sind Proteste möglich. Gewaltsame Zwischenfälle können nicht ausgeschlossen werden. Es ist mit erhöhten Sicherheitsvorkehrungen zu rechnen. Reisende sollten sich über lokale Medien zur aktuellen Lage vor Ort informieren, Demonstrationen, Wahlkampfveranstaltungen, sowie Partei- und Wahlbüros meiden, Vorsicht walten lassen und Anweisungen der Sicherheitskräfte befolgen.

Reisende, die sich über diese und weitere Ereignisse informieren wollen, können die Global Monitoring App für Smartphones nutzen. Sie beinhaltet aktuelle Benachrichtigungen, Verhaltenshinweise und Warnungen und informiert aktiv über Gefahren am Standort oder Reiseort.

Verfügbar ist die App für iPhone und Android-Geräte. https://play.google.com /  https://itunes.apple.com (red) 


  a3m, a3m global monitoring, reisehinweise, reisewarnung, kooperation, service


Der Artikel hat Ihnen gefallen? Wir freuen uns, wenn sie diesen teilen!





Dieter Putz

Autor/in:

Redakteur / Managing Editor

Dieter ist seit knapp 20 Jahren wichtiger Teil des Profi Reisen Verlags-Teams. Fast jedes geschriebene Wort das die Redaktion verlässt, geht über seinen Schreibtisch.





Advertising




Tägliche Touristik News für Reisebüro Agents, Counter, Veranstalter, Fluglinien, Kreuzfahrten
Copyright © für alle Artikel: tip / tip-online.at & Profi Reisen Verlagsgesellschaft m.b.H.