| flug

Wizz Air will zweitgrößte Airline Österreichs werden

Die Billigfluglinie Wizz Air will die Zahl ihrer Flüge ab Wien-Schwechat deutlich aufstocken. Mit fünf Airbus-Maschinen und einem Netz von 30 Strecken von Wien in 22 Ländern will die Airline bereits 2019 zur zweitgrößten Airline Österreichs werden.

Nach dem Start am Airport Schwechat im April eröffnet Wizz Air jetzt fünf neue Verbindungen, nämlich Valencia, Rom Fiumicino, Malta, Bari und Tel Aviv. Nach Rom geht es täglich, nach Malta drei Mal pro Woche und nach Valencia, Bari und Tel Aviv vier Mal wöchentlich. Ein Rom- oder Bari-Flug etwa kostet ab 29,99 EUR, ein Tel-Aviv-Flug ab 59,99 EUR.

Städte wie Eindhoven, Danzig, Tuzla, Cluj, Valencia, Kutaissi, Ohrid, Niz, Billund, Bergen, Kharkiv und Malmo seien mit Wizz Air gänzlich neu ab Wien erreichbar, erklärte Flughafen-Wien-Vorstand Julian Jäger laut einer Aussendung zu den bis 2019 bis zu 30 buchbaren Destinationen der ungarischen Billig-Airline. Anlass der Ankündigung am Donnerstag war die offizielle Eröffnung der österreichischen Basis des Low-Cost-Carriers am Flughafen Wien-Schwechat. (apa/red)


  wizz air, flughafen wien, airbus, angebotsaufstockung, low-cost-airline


Der Artikel hat Ihnen gefallen? Wir freuen uns, wenn sie diesen teilen!





Foto: Michaela Trpin

Autor/in:

Redakteurin / Senior Editor

Michaela Trpin hat Publizistik- und Kommunikationswissenschaft sowie Crossmediale Marketingkommunikation studiert und versteht es, ihre im Bachelor- und Masterstudium erlernten Kenntnisse mit der Praxis zu verknüpfen. Ihre Leidenschaft fürs Schreiben und Reisen hat sie, als Teil der Redaktion, zum Beruf gemacht. Im Verlag betreut sie die Themen Karibik, Lateinamerika und Luxusreisen.





Advertising




Tägliche Touristik News für Reisebüro Agents, Counter, Veranstalter, Fluglinien, Kreuzfahrten
Copyright © für alle Artikel: tip / tip-online.at & Profi Reisen Verlagsgesellschaft m.b.H.