tip - travel industry professionals
| veranstalter» vertrieb

FTI passt Umsatzstaffeln an


Fit für die Zukunft - Foto: Olivier Le Moal / shutterstock.com


Mit einem angepassten Provisionsmodell, neuen Schwerpunkten und Sondervertriebsaktionen geht die FTI GROUP mit ihrer Markenwelt – bestehend aus FTI Touristik, 5vorFlug, BigXtra, LAL Sprachreisen, FTI Cruises, LABRANDA Hotels & Resorts, FTI Ticketshop, driveFTI sowie cars&camper – in das neue Geschäftsjahr 2017/18.

„Auch im neuen Geschäftsjahr bieten wir unseren Partnern Planungssicherheit und halten die Vergütung auf gewohnt hohem Niveau. Als Konsequenz aus der dynamischen Umsatzentwicklung der letzten drei Jahre sind moderate Anpassungen notwendig, um die Provisionsquote auf hohem Niveau zu stabilisieren und damit wettbewerbsfähig zu bleiben“, erklärt Alexander Gessl, Managing Director FTI Touristik.

Ab einem Jahresumsatz von mindestens 30.000 EUR erhalten Reisebüros nun 9% und ab 150.000 EUR 11% Provision. In weiterhin insgesamt acht Umsatzstaffeln geht es in der Spitze bis auf 13%, für die mindestens 400.000 EUR mit den FTI GROUP-Produkten umgesetzt werden müssen.

Weiterhin Bestand im Vergütungsmodell haben das Ausschütten der vollen Prämie auf Last-Minute-und X-Produkte sowie das Einfließen der Umsätze von FTI Ticketshop, FTI Cruises sowie Gruppenreisen zur Einstufung der Superprovisionen. FTI Cruises mit seinem Kreuzfahrtschiff BERLIN fließt unverändert mit 12% ins GROUP-Modell ein. Zusatzpakete werden dabei auch in Zukunft verprovisioniert. Gleiches gilt für die Mietwagenmarke cars&camper, wo FTI verschiedene Mietwagenleistungen nach wie vor unterjährig mit 12% honoriert. Umsätze von driveFTI und FTI Mietwagen werden mit 15% Provision belohnt. Alle bisher für die Wintersaison 2017/18 getätigten Buchungen bleiben unangetastet und werden mit den bisherigen Konditionen verprovisioniert.

Die neuen Bedingungen gelten ab sofort für alle Abreisen im Geschäftsjahr 2017/18. Die Provisionsregelung der FTI GROUP bleibt auch im neuen Geschäftsjahr malusfrei.

Hohe Investitionen in Weiterbildung

„Selbstverständlich investieren wir auch im neuen Geschäftsjahr in unseren wichtigsten Vertriebskanal, die Reisebüros, und lassen die Gesamtsumme, die wir an Provisionen auszahlen, unangetastet. Dennoch ist es an der Zeit, die Umsatzstufen anzupassen“, legt Doris Oberkanins, Director Sales & Marketing bei FTI dar.

In den letzten Jahren seien hohe Durchschnittsprovisionen generiert worden, die der Veranstalter beibehalten wolle. Nach drei Jahren Umsatzsteigerung – auch in schwierigen Zeiten – wolle FTI das unbestritten hohe Provisionsniveau stabilisieren, um wettbewerbsfähig zu bleiben und das Wachstum der Partner sicherstellen zu können. „Unterstützend halten wir analog zu den Vorjahren an unserer begleitenden Vertriebsoffensive fest und stellen erneut ein sechsstelliges Budget bereit, das wir in verschiedenen Aktionen und Weiterbildungen wie beispielsweise in Schulungsreisen investieren“, so Oberkanins weiter.

Wintersprinter und Labranda Bonus

Bonus Darüber hinaus können sich Expedienten mit dem FTI-Wintersprinter noch in diesem Sommer eine sehr attraktive Provision für Abreisen im kommenden Geschäftsjahr sichern. Erstmals werden dabei zur Saison passende Reisen auf der Fernstrecke mit einem Extra zusatzvergütet. „Urlaub in Destinationen auf der Fernstrecke boomen. Deshalb ist es uns besonders wichtig, dass auch unsere Partner – sowohl die großen als auch die kleineren – auf direktem Weg davon profitieren“, erklärt Oberkanins. Ab 1. August bis einschließlich 30. September 2017 verprovisioniert FTI die Umsätze auf der Fernstrecke mit einheitlich zusätzlich 2% auf die reguläre Grundprovision. Grundsätzlich sind somit erstmalig in der Spitze bis zu 15% möglich. Inkludiert sind dabei Reisen aus den Katalogprogrammen Thailand, Afrika, Mittel- & Südamerika, USA & Bahamas, Kanada & Alaska, Hawaii sowie Indischer Ozean.

Mit dem neu eingeführten Labranda Bonus integriert der Veranstalter die hoteleigene Marke noch fester im Vergütungsmodell und belohnt aktive Partner mit einer Sonderprovision. Ab einem FTI GROUP Mindestumsatz von 100.000 EUR generieren Partner zusätzliche 0,5% beim Verkauf der Hotels & Resorts-Marke.

„Mit der attraktiven Zusatzprovision schaffen wir es Aufmerksamkeit auf unsere Hotelmarke zu lenken und bedanken uns gleichzeitig für das Engagement der Expedienten für eines unserer wichtigsten Produkte“, betont Oberkanins.

Das neue FTI Provisionsmodell 2017/18 befindet sich online auf www.ftigroup-service.at - Login erforderlich.(red)


  fti, provisionen, provisionsmodell, provisionsregelung, provisionsstaffel, neu, geschäftsjahr 2017-18, FTI Touristik, 5vorFlug, BigXtra, LAL Sprachreisen, FTI Cruises, LABRANDA Hotels & Resorts, FTI Ticketshop, driveFTI, cars & camper





Dieter Putz

Autor:

Redakteur / Managing Editor

Dieter ist seit über 15 Jahren wichtiger Teil des Profi Reisen Verlags-Teams. Fast jedes geschriebene Wort das die Redaktion verlässt, geht über seinen Schreibtisch.






Advertising




Tägliche Touristik News für Reisebüro Agents, Counter, Veranstalter, Fluglinien, Kreuzfahrten
Copyright © für alle Artikel: tip / tip-online.at & Profi Reisen Verlagsgesellschaft m.b.H.