| news | destination

Ibiza bedeutet nicht nur "Party"

„Bei uns gibt es Party und Strände – aber wir haben noch viel mehr!“, betont Vincent Torres i Ferrer, Director insular de Turisme von Ibiza, bei einem Pressegespräch in Wien. Die Baleareninsel will verstärkt die Themen Sport, Wellness, Gastronomie und Kreatives Ibiza promoten.

„Ibiza ist eine starke Marke und bekannt, aber viele denken dabei nur an Party und Nightlife. Wir wollen das auch nicht verstecken. Aber es gibt viel mehr, was Besucher bei uns tun können“, so Torres i Ferrer.

Verstärkt wolle die Feriendestination auch die Nebensaison und „eine anderen Typ von Tourismus“ pushen, wobei gerade ab Österreich, im Gegensatz zum Sommer, die Direktflüge fehlten.

Punkten könne die Insel mit qualitätsvollen und mehreren neuen Hotels, sehr guten Restaurants, einem angenehmen Klima, schöner Natur und dem Kulturangebot in der Hauptstadt, die UNESCO-Weltkulturerbe ist.

Plus aus Österreich

Ibiza ist in Österreich derzeit stark nachgefragt, wie die Zahlen zeigen. 2016 landeten 20.415 Passagiere am Flughafen der Insel. Bis Mai 2017 nahm die Zahl der Fluggäste aus Österreich bereits um 45% zu im Vergleich zum Vorjahr.

Im Mittelpunkt der Marketingaktivitäten stehen nun die Themen Sport, Gastronomie, Wellness und Kreativität. Abgesehen von sämtlichen Wassersportaktivitäten bietet die Insel Sportevents wie z. B. den Ibiza Marathon im April, den Ibiza LD & Half Triathlon im Oktober oder die Segelregatta La Ruta de Sal (Ende März).

Die Gastronomie hat mit berühmten Chefköchen, lokalen Produkten und kreativen Gerichten sowie diversen Events viel zu bieten. In Sachen Kreativität gibt es die Möglichkeit, im Kontakt mit den Einheimischen Erfahrungen zu sammeln: etwa bei Workshops und Kursen für Mode, Küche, Landwirtschaft, bei Besuchen in Ateliers und Handwerksbetrieben etc.

Das Thema Wellness wurde „nicht neu erfunden“, so der Tourismusdirektor, jedoch hätten Hotels in Spas und Modernisierungen investiert, zudem gebe es etwa neue vegetarische Angebote. Weitere Events, die nach Ibiza locken, sind z. B. die Fashion Week im Mai, die Gay Pride im Juni oder das Light Festival im Oktober. Gute Angebote gebe es auch für den MICE oder den Hochzeitstourismus.

Eigene Identität

„Die Balearen sind eine autonome Region mit eigener kultureller Identität“, betont Torres i Ferrer, „aber Ibiza ist noch mal ein bisschen anders. Wir haben unsere Sprache Ibizenco, eigene Musik, Trachten und spezielle Gerichte in der Gastronomie.“

Wer günstige Villen, Hotels und Unterkünfte suche, Erholung, Naturerlebnisse oder Familienurlaub, finde diese genauso wie Party. Und dabei ist die längste Distanz zwischen den Orten nur 45 Kilometer. (red)


  ibiza, balearen, spanien, sport, natur, wellness, gastronomie, kreativtourismus


Der Artikel hat Ihnen gefallen? Wir freuen uns, wenn sie diesen teilen!





Foto: Christiane Reitshammer privat

Autor/in:

Freie Journalistin

Christiane Reitshammer war von 2003 bis 2012 Teil des Redaktionsteams und ist nun als freie Journalistin gerne für „tip“ und „reisetipps“ unterwegs.





Advertising




Tägliche Touristik News für Reisebüro Agents, Counter, Veranstalter, Fluglinien, Kreuzfahrten
Copyright © für alle Artikel: tip / tip-online.at & Profi Reisen Verlagsgesellschaft m.b.H.