| destination

Kroatien auf Rekordkurs

Das sich dem Ende neigende Jahr 2016 ist für den Tourismus in Kroatien sehr erfolgreich verlaufen. Im Vergleich zum Vorjahr verzeichnet die Kroatische Zentrale für Tourismus in den ersten zehn Monaten insgesamt 15,77 Mio. Ankünfte und 89,78 Mio. Übernachtungen. 

Das entspricht einem Anstieg von 9,6% bzw. 13,8%. Auch bei den Österreichern war Kroatien wieder besonders beliebt: Von Jänner bis Oktober 2016 blieben die knapp 1,3 Mio. heimischen Urlauber rund 7,05 Millionen Nächte. Somit beträgt der Anteil der Gäste aus Österreich 7,86% aller Gesamtnächtigungen. Österreich ist damit für Kroatien der drittstärkste Markt nach Deutschland (20,16%) und Slowenien (10,53%).

Vor- und Nachsaison werden gestärkt

Durch eine gezielte Stärkung der Vor- und Nachsaison wird im kommenden Jahr im Tourismus ein Bruttoumsatz von 9 Mrd. EUR erwartet. Die Basis dafür wurde bereits mit dem Marketing-Plan für den Tourismus in Kroatien für den Zeitraum 2014 bis 2020 geschaffen. Das vielfältige Tourismusangebot Kroatiens soll damit noch mehr Bekanntheit erlangen, aber es sollen auch die durchschnittlichen Ausgaben pro Gast gesteigert werden. Bis 2020 rechnet man mit 14 bis 15 Mrd. EUR Bruttoumsatz.

Wellness, Kulinarik, Kultur und Sport

Das Land etabliert sich immer mehr als Reiseziel mit attraktiven Angeboten, auch in der Nebensaison: Wellness-, Gastro-, Aktivsport- und Kulturreisen sind große Themen, aber auch für Geschäftsreisende werden attraktive Angebote geschaffen. Im Aktivsport sind vor allem Radfahrer, Bergsteiger und Kletterer vom vielseitigen Sportangebot des Landes begeistert. Gerade der österreichische Markt reagiert sehr gut darauf, Kroatien ebenso in der Vor- und Nachsaison als Reiseziel zu wählen. Zahlreiche Strandabschnitte, die bisher militärisch belegt waren, sind nun freigegeben und sollen dank langfristiger Konzessionen, z.B. für Campingplätze, touristisch genutzt werden. Damit werden erhöhte Investitionen erwartet.

Verstärkter Flugverkehr

Auch wenn Österreich nur wenige Autostunden von Kroatien entfernt liegt, wird der Flugverkehr zwischen den beiden Ländern stetig ausgebaut. Viele Fluglinien reagieren auf den Besucheranstieg und erweitern ihre Kapazitäten mit zusätzlichen Flügen und Routen nach Kroatien. Somit haben Kroatienbesucher eine größere Auswahl an Anreisemöglichkeiten. 

Das Flugangebot im Überblick

Von Wien aus können Kroatienreisende täglich fünf Direktverbindungen – mit Croatian Airlines und Austrian Airlines – nach Zagreb nutzen. Auch Direktflüge nach Dubrovnik und Split werden von diesen beiden Airlines angeboten, im Winter werden sie mit Zwischenstopp in Zagreb von Austrian Airlines durchgeführt. Seit 2015 bringt NIKI in den Monaten Mai bis Oktober Reisende zwei Mal pro Woche von Wien nach Split und Dubrovnik. Ab Ende März 2017 können Passagiere ab Salzburg zwei Mal pro Woche mit Eurowings nach Dubrovnik und Split fliegen. Gruber Reisen bietet wöchentliche Charterflüge ab Graz, Wien, Innsbruck und Linz von Mai bis Oktober auf die Insel Brac an.

Investitionen in die Infrastruktur

Kroatien investiert stark in den Luftverkehr. Der Flughafen in Split wird vergrößert, Umbauarbeiten sind für 2017 in Planung. Er wird nach seiner Erweiterung insgesamt 3,5 Mio. Passagiere abfertigen können. Auch der Flughafen in Zagreb wird ausgebaut: Im ersten Schritt wird im März 2017 ein neues Vier Sterne Hotel in Flughafennähe eröffnet. Das Hotel mit 150 Zimmern bietet Gästen neben der Übernachtung auch Shoppingmöglichkeiten, ein Fitness Center und Parkplätze.

Kroatiens nautischer Tourismus erlebte heuer eine Zunahme von österreichischen Urlaubern. Dank der vielen traumhaften Inseln und der langen Küste wächst Kroatiens Beliebtheit bei Seglern. Charterfirmen erfreuten sich über ein Rekordjahr. Das Magazin „Sailing Today“ ernannte Kroatien zum „Cruising Ground of the Year“. (red)


  kroatien, ergebnis, rekord, rekordergebnis, besucherrekord, adria, wellness, kulinarik, kultur, sport, nebensaison, vorsaison, hochsaison, nachsaison, croatia, aua, austrian airlines, NIKI, croatia airlines, eurowings, wien, split, zagreb, salzburg


Der Artikel hat Ihnen gefallen? Wir freuen uns, wenn sie diesen teilen!





Dieter Putz

Autor/in:

Redakteur / Managing Editor

Dieter ist seit knapp 20 Jahren wichtiger Teil des Profi Reisen Verlags-Teams. Fast jedes geschriebene Wort das die Redaktion verlässt, geht über seinen Schreibtisch.





Advertising




Tägliche Touristik News für Reisebüro Agents, Counter, Veranstalter, Fluglinien, Kreuzfahrten
Copyright © für alle Artikel: tip / tip-online.at & Profi Reisen Verlagsgesellschaft m.b.H.