| destination

Neue Brücke für Kopenhagen

Die Fahrradhauptstadt Kopenhagen hat mit der offiziellen Einweihung der neuen Innerhafenbrücke einen weiteren Meilenstein in Richtung Rad-Infrastruktur gesetzt.

Mit der „Inderhavnsbro“ geht Kopenhagen den nächsten Schritt zur Vollendung des sogenannten Hafenrings - eine 13 km lange autofreie Ringstrecke von Kopenhagens Hafenfront im Norden bis zur Hafenschleuse im Süden. Gleichzeitig ist die 180 m lange Brücke ein entscheidender Baustein bei der Verwandlung des einstigen Industriehafens in ein innerstädtisches Kultur- und Erholungszentrum. Sie verbindet die historische Altstadt unweit der beliebten Flaniermeile Nyhavn mit dem Szeneviertel Christianshavn. Damit sind Attraktionen und Kulturhighlights wie die neue Oper von Kopenhagens City aus erstmals ohne Umweg für Radfahrer und Fußgänger direkt zu erreichen.

Projektende für Herbst geplant

Im Herbst 2016 soll das Projekt mit der Eröffnung einer Brücke über den Belvederekanal abgeschlossen werden. Über eine alternative Route lässt sich die autofreie Strecke allerdings bereits jetzt befahren. Zentrales Element des Hafenrings sind die drei Radbrücken Cirkelbroen, Bryggebroen und Slusen. (red)


  kopenhagen, autofrei, fahrrad, brücke, hafen, innerhafenbrücke, inderhavnsbro, ring, strecke, szeneviertel


Der Artikel hat Ihnen gefallen? Wir freuen uns, wenn sie diesen teilen!





Foto: Michaela Trpin

Autor/in:

Redakteurin / Senior Editor

Michaela Trpin hat Publizistik- und Kommunikationswissenschaft sowie Crossmediale Marketingkommunikation studiert und versteht es, ihre im Bachelor- und Masterstudium erlernten Kenntnisse mit der Praxis zu verknüpfen. Ihre Leidenschaft fürs Schreiben und Reisen hat sie, als Teil der Redaktion, zum Beruf gemacht. Im Verlag betreut sie die Themen Karibik, Lateinamerika und Luxusreisen.





Advertising




Tägliche Touristik News für Reisebüro Agents, Counter, Veranstalter, Fluglinien, Kreuzfahrten
Copyright © für alle Artikel: tip / tip-online.at & Profi Reisen Verlagsgesellschaft m.b.H.