| schiff» destination

Costa Gruppe: zwei neue Schiffe für Asien

Die Costa Gruppe hat eine Vereinbarung mit der Fincantieri Werft zum Bau von zwei neuen Schiffen mit je 135.000 BRZ für Costa Asia bekanntgegeben.

Die beiden Schiffe, die in Italien gebaut werden, bieten Platz für je 4.200 Gäste. Sie werden speziell für den chinesischen Markt entwickelt und 2019 und 2020 in Dienst gestellt.

Der Auftrag ist Teil eines Vertrags zwischen Carnival Corporation & plc und Fincantieri über den Bau von insgesamt vier Schiffen bis 2020 an den Werftstandorten Monfalcone und Marghera in Italien. Mit dieser neuen Vereinbarung hat die Costa Gruppe den Bau von acht neuen Schiffen mit insgesamt 45.000 Betten beauftragt: Vier Schiffe für AIDA Cruises in Deutschland, zwei Schiffe für die europäische Costa Crociere und zwei Schiffe für Costa Asia. Die Kapazität der Flotte wird damit auf 110.000 Betten gesteigert.

„Wir freuen uns, unsere langjährige Partnerschaft mit der italienischen Fincantieri Werft fortsetzen zu können. Mit diesen Schiffen werden wir den chinesischen Kreuzfahrtmarkt, der bis 2020 der zweitgrößte Markt der Welt sein wird, signifikant weiter entwickeln“, so Michael Thamm, CEO der Costa Gruppe.

Mit den Schiffen Costa Atlantica, Costa Victoria und Costa Serena betreibt die Reederei bereits drei Schiffe ganzjährig in China, ein viertes, Costa Fortuna, kommt im April 2016 dazu.


  costa, costa kreuzfahrten, costa asia, carnival corporation, fincantieri, fincantieri werft, aida, aida cruises


Der Artikel hat Ihnen gefallen? Wir freuen uns, wenn sie diesen teilen!





Dieter Putz

Autor/in:

Redakteur / Managing Editor

Dieter ist seit knapp 20 Jahren wichtiger Teil des Profi Reisen Verlags-Teams. Fast jedes geschriebene Wort das die Redaktion verlässt, geht über seinen Schreibtisch.





Advertising




Tägliche Touristik News für Reisebüro Agents, Counter, Veranstalter, Fluglinien, Kreuzfahrten
Copyright © für alle Artikel: tip / tip-online.at & Profi Reisen Verlagsgesellschaft m.b.H.