| destination» messe

ITB World Travel Trends Report: Wachstum bei Städtereisen

Städtereisen sind das am schnellsten wachsende Segment des internationalen Urlaubsreisemarktes und machen einen Anteil von 22% aller Urlaubsreisen weltweit aus. Daran wird sich auch zukünftig nichts ändern – wie der ITB World Travel Trends Report nun berichtete. 

Obwohl in den vergangenen Wochen die Terrorangriffe in Paris das Marktsegment kurzzeitig überschatteten, bleibt der Ausblick für Städtereisen positiv, wie aus dem ITB World Travel Trends Report hervorgeht. Dr. Martin Buck, Geschäftsbereichsleiter der Messe Berlin spricht von einem „relativ kurzzeitigen Einfluss“ der Terrorangriffe. Die Tourismusindustrie bleibe „auch im Angesicht von Krisen rund um die Welt robust“.

Auslandsreisen in allen Regionen gestiegen

Die Region Asien-Pazifik konnte das stärkste Wachstum an Städtereisen verzeichnen – während diese 2007 noch einen Anteil von 15% aller Auslandsreisen ausgemacht hatten, waren es 2014 bereits 25%. Dieses Wachstum lässt sich vor allem auf die Zunahme der Reisenden aus China zurück

führen. Auch Südamerikaner unternehmen mehr internationale Städtereisen. In Europa stieg die Zahl an Städtereisen ins Ausland, laut World Travel Monitor, im vergangenen Jahr auf rund 20% an, während 2007 nur etwa 15% zu verzeichnen waren. Einzig Nordamerika schnitt im Vergleich zu den Regionen, mit einem Anteil von weniger als einem Fünftel an Auslandsurlaubsreisen, etwas schlechter ab. Grund dafür ist, dass viele bedeutende Destinationen aus nordamerikanischer Sicht Fernreiseziele sind.

Hong Kong, Paris und New York als Spitzenreiter

Die Top Drei Städtereiseziele der Welt waren 2014 Hong Kong, Paris und New York. Zu den Top Ten Destinationen zählen außerdem London, Macau, Bangkok, Barcelona, Singapur, Istanbul und München.

Mögliche Begrenzung der Urlaubermassen

Beunruhigend stufen einige Touristenexperten das Strömen von Besuchermassen in beliebte Städte ein.

„Vor allem Kreuzfahrtschiffe mit ihrer großen Zahl an Passagieren bringen Herausforderungen mit sich“, bestätigt Rolf Freitag, Präsident IPK International.

So zeigt sich beispielsweise Venedig über die Besucherströme in den engen Gassen besorgt, während Einwohner aus Barcelona Kritik an den Touristenschwärmen in der Wohngegend des historischen Stadtzentrums äußern. Freitag sagt voraus, dass manche Städte über eine Begrenzung der Besucherzahlen in den nächsten Jahren nachdenken werden. (red)

Info

Die Jahresendergebnisse des World Travel Monitor von IPK International, inklusive der Ausblicke für das Jahr 2016 werden auf dem ITB Future Day des ITB Berlin Kongresses vorgestellt. Dieser findet von Mittwoch bis Samstag, 9. Bis 12. März 2016, parallel zur ITB Berlin statt. Diese läuft von Mittwoch bis Sonntag, 9. bis 13. März und ist von Mittwoch bis Freitag für Fachbesucher geöffnet.


  itb, itb travel monitor, ipk, ipk international, städtereisen, tourismus, china, südamerika, europa, usa, hong kong, new york, paris


Der Artikel hat Ihnen gefallen? Wir freuen uns, wenn sie diesen teilen!





Dieter Putz

Autor/in:

Redakteur / Managing Editor

Dieter ist seit knapp 20 Jahren wichtiger Teil des Profi Reisen Verlags-Teams. Fast jedes geschriebene Wort das die Redaktion verlässt, geht über seinen Schreibtisch.





Advertising




Tägliche Touristik News für Reisebüro Agents, Counter, Veranstalter, Fluglinien, Kreuzfahrten
Copyright © für alle Artikel: tip / tip-online.at & Profi Reisen Verlagsgesellschaft m.b.H.