| flughafen

Flughafen Wien erhöht Gewinnprognose

Für das Gesamtjahr 2015 setzt der Flughafen Wien seine Gewinnprognose von bisher 85 Mio. EUR auf über 95 Mio. EUR nach oben.

Das Passagierplus soll über 1% liegen, der Umsatz soll auf über 650 Mio. EUR und das EBITDA auf über 260 Mio. EUR steigen. Eine gute Verkehrs- und Geschäftsentwicklung mit einer Umsatzsteigerung ermöglicht diese Korrektur. Der Umsatz stieg in den ersten neun Monaten um 3,8% auf 495,1 Mio. EUR, das EBITDA um 8,8% auf 218,6 Mio. EUR, das EBIT um 11,7% auf 118,2 Mio. EUR und das Nettoergebnis stieg um 11,9% auf 84,4 Mio EUR.

„Die konsequente Umsetzung unserer Strategie zur Kostensenkung und Produktivitätssteigerung trägt Früchte, die Ertragskennzahlen konnten deutlich verbessert und die Nettoverschuldung weiter signifikant reduziert werden. Der Ausblick ist weiterhin positiv und wir verbessern daher unsere Finanzprognose für das Gesamtjahr 2015. Auch die Entwicklung zur Airport City geht voran: So verlegt beispielsweise der Logistikkonzern Kühne + Nagel mit 120 Beschäftigten seine Unternehmenszentrale auf den Flughafen Wien. Das unterstreicht die hohe Attraktivität des Flughafen Wien als Immobilien- und Bürostandort.“, so Günther Ofner, Vorstand der Flughafen Wien AG.
„Entsprechend der bislang positiven Verkehrsentwicklung und unserer Einschätzungen für die nächsten Monate können wir die Passagierprognose für das Gesamtjahr 2015 mit einem erwarteten Plus von mehr als 1 % konkretisieren. So bietet der Winterflugplan mit den Destinationen Mauritius, Sri Lanka und Miami neue Langstreckenverbindungen und mehrere Frequenzerweiterungen, einige Highlights für 2016 stehen ebenfalls bereits fest. Auch unsere Qualitätsstrategie wird sichtbar anerkannt: So wurde der Flughafen Wien von Skytrax mit dem 4-Sterne-Prädikat sowie mit dem Preis für die beste Airport-Mannschaft Europas ausgezeichnet.“, sagt Mag. Julian Jäger, Vorstand der Flughafen Wien AG.
Investitionen

Von den insgesamt investierten 45 Mio. EUR zwischen Jänner und September entfielen 10,7 Mio. EUR auf Investitionen in die Rollwege, 9,9 Mio. EUR auf Winterdienst- und Geräteeinstellhallen, 5,6 Mio. EUR auf Investitionen im Zusammenhang mit der 3. Piste, 1,8 Mio. EUR auf Sprengstoffspurendetektoren, 1,3 Mio. EUR auf Kältemaschinen, 1,3 Mio. EUR auf Spezialfahrzeuge und 1,1 Mio. EUR auf eine Trafostation. Für das Gesamtjahr 2015 werden Investitionen von deutlich unter 95 Mio. EUR erwartet.

Verkehrsentwicklung Oktober 2015

Die Anzahl der abgefertigten Passagiere ging im Oktober 2015 im Vergleich zum Oktober 2014 um 0,3% auf insgesamt 2.033.802 Fluggäste leicht zurück. Die Anzahl der Lokalpassagiere stieg im Oktober 2015 um 2% im Vergleich zum Vorjahreszeitraum an. Bei den Transferpassagieren verzeichnete der Flughafen Wien einen Rückgang von 5,3% gegenüber dem Oktober 2014. Die Flugbewegungen sanken um 3,1%, das Höchstabfluggewicht (MTOW) entwickelte sich hingegen mit plus 0,2% leicht positiv.

Malta und Kosice

Gut entwickelt haben sich auch die Auslandsbeteiligungen der Flughafen Wien-Gruppe. Malta Airport verzeichnet ein kumuliertes Passagierwachstum von Jänner bis Oktober 2015 von 7,4% auf mehr als 4,1 Mio. Passagiere in den ersten zehn Monaten. Der Flughafen Kosice konnte im selben Zeitraum die Passagierentwicklung um 11,7 % auf 358.050 Passagiere steigern. (red)


  flughafen wien, fh wien, verkehrszahlen, monatsergebnis, quartalsergebnis, umsatz, gewinn, gewinnprognose


Der Artikel hat Ihnen gefallen? Wir freuen uns, wenn sie diesen teilen!







Autor/in:

Redakteurin / Senior Editor

Klaudia Wagner, seit 2002 im Tourismus tätig, verstärkt das Team seit August 2014. Neben Reisen steht Sport mittlerweile ganz oben auf der Liste.





Advertising




Tägliche Touristik News für Reisebüro Agents, Counter, Veranstalter, Fluglinien, Kreuzfahrten
Copyright © für alle Artikel: tip / tip-online.at & Profi Reisen Verlagsgesellschaft m.b.H.