| news | hotel» destination

ÖHV: Breite Front gegen Belastungen

Mehr als 3.000 Unterschriften von Hoteliers, Mitarbeitern und Gästen hat die Österreichische Hoteliervereinigung (ÖHV) seit Bekanntwerden der Steuererhöhung auf Hotelnächtigungen gesammelt.

Die momentane Stimmung als negativ zu bezeichnen wäre untertrieben, beschreibt Mag. Gregor Hoch, Präsident der ÖHV, das Klima in der Branche nach dem Bekanntwerden der geplanten Belastungen.

Das zeigen auch die mehr als 3.000 on- und offline getätigte Unterschriften der ÖHV-Petition „Herr Finanzminister: Urlaub darf nicht teurer werden!“.

„Anstelle der nötigen Entlastungen, greift man Unternehmern, die hier Arbeitsplätze schaffen und Steuern zahlen wieder tiefer in die Taschen. Nachhaltige Standortpolitik schaut anders aus“, kritisiert Hoch.
„Auch wenn man versucht, kühlen Kopf zu bewahren, verärgert vor allem die Summe der Belastungen, die für Österreichs Hotellerie geplant sind. Dieses ‚Bermuda-Dreieck‘ aus höherer Mehrwertsteuer, Grunderwerbssteuer und Abschreibungsdauer-Streckung droht tatsächlich viele Betriebe in größte Schwierigkeiten zu bringen“ analysiert der Branchenexperte Manfred Kohl, Geschäftsführer von Kohl & Partner, die Lage.

(red)


  öhv, österreichischen hoteliervereinigung, steuererhöhung, steuerreform, belastung, hoteliers, gäste


Der Artikel hat Ihnen gefallen? Wir freuen uns, wenn sie diesen teilen!





Dieter Putz

Autor/in:

Redakteur / Managing Editor

Dieter ist seit knapp 20 Jahren wichtiger Teil des Profi Reisen Verlags-Teams. Fast jedes geschriebene Wort das die Redaktion verlässt, geht über seinen Schreibtisch.





Advertising




Tägliche Touristik News für Reisebüro Agents, Counter, Veranstalter, Fluglinien, Kreuzfahrten
Copyright © für alle Artikel: tip / tip-online.at & Profi Reisen Verlagsgesellschaft m.b.H.