| flug

Fluglinien & Airbus: Bündnis gegen EU-Umweltabgaben

Laut informierter Kreise haben sich sechs europäische Fluggesellschaften und der europäische Luftfahrtkonzern Airbus gegen die EU-Umweltabgaben zusammengeschlossen.

Wie die Nachrichtenagentur AFP gestern, Sonntag, aus informierten Kreisen erfuhr, lehnten die Unternehmen in Schreiben an die Regierungschefs Deutschlands, Frankreichs, Großbritanniens und Spaniens die Emissionsabgabe ab. Zu den Verbündeten zählen Airbus, Lufthansa, Air Berlin, Air France, British Airways und Iberia - sie wollten die Regierungen mit ihrem Schreiben "alarmieren" angesichts der "wirtschaftlichen Folgen" der Abgabe, hieß es den Kreisen zufolge in dem Schreiben.

Die Umweltabgabe ist seit 1. Jänner zu entrichten. Formell sind alle Fluggesellschaften, die in Europa starten oder landen, verpflichtet, Emissionsrechte zu kaufen. China und die USA liegen mit der EU darüber im Streit. Peking verweigerte deshalb die Zustimmung zu Aufträgen chinesischer Gesellschaften über den Kauf von 45 Airbus-Maschinen, darunter zehn Maschinen vom Typ A380 und 35 A330, wie der EADS-Chef Louis Gallois am Donnerstag mitteilte. Der Luftfahrtkonzern EADS ist das Airbus-Mutterunternehmen. (APA/red)


  airbus, lufthansa, air berlin, air france, british airways, iberia, eads, emissionshandel


Der Artikel hat Ihnen gefallen? Wir freuen uns, wenn sie diesen teilen!





Dieter Putz

Autor/in:

Redakteur / Managing Editor

Dieter ist seit knapp 20 Jahren wichtiger Teil des Profi Reisen Verlags-Teams. Fast jedes geschriebene Wort das die Redaktion verlässt, geht über seinen Schreibtisch.





Advertising




Tägliche Touristik News für Reisebüro Agents, Counter, Veranstalter, Fluglinien, Kreuzfahrten
Copyright © für alle Artikel: tip / tip-online.at & Profi Reisen Verlagsgesellschaft m.b.H.