| flug

Weg frei für Air Berlin und Etihad Airways

Nach den kartellrechtlichen Freigaben durch die Behörden in Deutschland und Österreich haben Air Berlin und Etihad Airways, die am 19. Dezember 2011 mit Etihad Airways geschlossene Beteiligungsvereinbarung durch Kapitalerhöhung der Air Berlin PLC vollzogen.

Air Berlin hat für die in diesem Rahmen ausgegebenen 31.574.312 neuen Aktien auf Basis eines festgelegten Kurses von 2,31 EUR je Aktie heute rund 73 Mio. EUR erhalten. Etihad Airways wird damit zum größten Einzelaktionär der Air Berlin. Die Minderheitsbeteiligung von Etihad Airways setzt sich zusammen aus dem Bezug dieser neuen Aktien (27,03%) und einem bereits bestehenden Anteil von 2,99%, der zu einem Stimmrechtsanteil von 29,21% führt.

Air Berlin CEO Hartmut Mehdorn sagte dazu: „Ich bin überzeugt davon, dass dies der Beginn einer sehr erfolgreichen Zusammenarbeit ist zum Vorteil unserer Kunden und unserer Unternehmen. Sie eröffnet uns einzigartige Möglichkeiten für die gemeinsame zukünftige Marktentwicklung und bietet die Voraussetzung für das Heben von Synergien und die Optimierung der Kosteneffizienz.“ Dazu seien bereits gemeinsame Arbeitsgruppen beider Unternehmen gebildet worden, um so schnell wie möglich Ergebnisse erzielen zu können. Mehdorn: „Air Berlin und Etihad Airways können voneinander lernen, um noch besser auf die Wünsche unserer Fluggäste einzugehen. Die bereits erfolgte Aufnahme der Flugverbindung nach Abu Dhabi, das vereinbarte Codeshare-Abkommen, die gegenseitige Anerkennung der Vielfliegerprogramme und die Verabredung der gegenseitigen Wartung von Flugzeugen in Düsseldorf und Abu Dhabi machen das hohe Tempo deutlich, das die beiden Fluglinien dabei anschlagen wollen.“

James Hogan, CEO Etihad Airways, sagte: „Wir freuen uns, dass alle behördlichen Genehmigungen erfolgreich erteilt wurden und wir uns jetzt auf ein hochkarätiges Programm für die Passagiere unseres gemeinsamen Netzwerks konzentrieren können. Die Partnerschaft zwischen Etihad Airways und Air Berlin wird sich positiv auf den Markt auswirken, den Wettbewerb ankurbeln und schließlich unseren Passagieren in aller Welt zugute kommen. Sie ist ein wichtiger Meilenstein in unserer Geschichte und der erste Baustein einer überaus positiven Verbindung, auf der wir in den kommenden Jahren gemeinsam aufbauen werden.“

Im Zuge der Aufnahme der Flugverbindungen von Abu Dhabi nach Düsseldorf durch Etihad Airways und nach Abu Dhabi durch Air Berlin haben die beiden Unternehmen gegenseitige Wartungsverträge geschlossen. In Düsseldorf führt die Air Berlin Technik den Transit-Check an den Airbus A330 der Etihad Airways durch; die gleiche Aufgabe übernimmt Etihad Airways für die Flugzeuge der Air Berlin in Abu Dhabi. (red)


  etihad airways, air berlin


Der Artikel hat Ihnen gefallen? Wir freuen uns, wenn sie diesen teilen!





Dieter Putz

Autor/in:

Redakteur / Managing Editor

Dieter ist seit knapp 20 Jahren wichtiger Teil des Profi Reisen Verlags-Teams. Fast jedes geschriebene Wort das die Redaktion verlässt, geht über seinen Schreibtisch.





Advertising




Tägliche Touristik News für Reisebüro Agents, Counter, Veranstalter, Fluglinien, Kreuzfahrten
Copyright © für alle Artikel: tip / tip-online.at & Profi Reisen Verlagsgesellschaft m.b.H.