| schifffahrt

Hurtigruten: Wohltätigkeit auf hoher See

Mit Beginn der Expeditions-Seereisen-Saison im Frühsommer stehen MS Fram und seine Gäste in den Startlöchern, sich für einen guten Zweck einzusetzen.

Denn am Ende jeder Expeditions-Seereise heißt es auf dem Hurtigruten Expeditionsschiff „Zum Ersten, zum Zweiten, zum Dritten – verkauft!“. Die Teilnahme der Seereisenden an den Wohltätigkeits-Auktionen kommt den bereisten Regionen in der Arktis und Antarktis zugute: Die Erträge werden dort engagierten Organisationen gespendet, die sich um die Erhaltung und Weiterentwicklung der bereisten Regionen kümmern, wie beispielsweise die Antarctica South Georgia Heritage Trust, Birdlife International oder die Ocean Foundation. Aber auch grönländische Kinder werden mit den Geldern beispielsweise in ihrer Ausbildung unterstützt.

„Wir wollen den bereisten Regionen etwas zurückgeben, denn es ist ein Glücksfall für uns, diese herrlichen und weit abgelegenen Gegenden besuchen zu dürfen“, erläutert Expeditionsteamleiterin Karin Strand die Idee hinter den Auktionen. „Unsere Gäste nehmen die Aktion sehr positiv an. Auch sie empfinden es als Privileg, in die Antarktis, nach Grönland oder Spitzbergen reisen zu können. Als Dank möchten sie etwas für die Zukunft dieser Regionen zurücklassen.“ (red)


  hurtigruten


Der Artikel hat Ihnen gefallen? Wir freuen uns, wenn sie diesen teilen!





Dieter Putz

Autor/in:

Redakteur / Managing Editor

Dieter ist seit knapp 20 Jahren wichtiger Teil des Profi Reisen Verlags-Teams. Fast jedes geschriebene Wort das die Redaktion verlässt, geht über seinen Schreibtisch.





Advertising




Tägliche Touristik News für Reisebüro Agents, Counter, Veranstalter, Fluglinien, Kreuzfahrten
Copyright © für alle Artikel: tip / tip-online.at & Profi Reisen Verlagsgesellschaft m.b.H.