| hotel

Europa: Hotelpreise steigen

Laut des Hotelpreisindex von Trivago liegen die Preise im Dezember 6% über jenen des Novembers.

Im Dezember zahlt man für eine Übernachtung im Standard-Doppelzimmer in Europa im Schnitt 107 EUR, 2009 waren es 101 EUR. Besonders in Städten, in denen Weihnachtsevents stattfinden, sind große Preissteigerungen zu beobachten. In Österreich vor allem in Wien und Salzburg. Dort zahlt man heuer je 129 EUR (Wien: plus 15%, Salzburg: plus 26%). Auf höhere Übernachtungspreise im Dezember müssen sich Reisende auch in Graz und Innsbruck einstellen. In Innsbruck zahlen sie 120 EUR (plus 7%) und in Graz 103 EUR (plus 8%). Auch die deutsche Hotellerie verzeichnet im Dezember einen Preisanstieg um 7% auf durchschnittlich 98 EUR. Besonders in Nürnberg, wo der traditionelle Christkindelmarkt viele Besucher anzieht, ist ein starker Preisanstieg von 44% auf 118 EUR im Vergleich zum Vormonat zu beobachten. International hat besonders die Hotellerie in London (186 EUR, plus 18%) und Brüssel (118 EUR, plus 28%) und Wien (129 EUR, plus 15%) die Preise im Vergleich zum November sehr stark angehoben.

Skifahren: Deutschland günstig, Schweiz teuer
Hingegen übernachten Skifahrer im Dezember in deutschen Skiorten am günstigsten. Im sauerländischen Winterberg berechnen die Hoteliers durchschnittlich 99 EUR, im bayerischen Garmisch-Partenkirchen kostet eine Übernachtung in einem Standard Doppelzimmer 107 EUR. Auf höhere Preise müssen sich Wintersportler in Österreich einstellen, da die Hotelpreise in Österreich im Dezember um 14% auf 126 EUR steigen. In Bad Gastein werden 107 EUR berechnet, in Saalbach Hinterglemm sind es 157 EUR und in Kitzbühel kostet eine Übernachtung durchschnittlich 190 EUR. Eine Preissteigerung um 7% Prozent auf 168 EUR meldet die Schweizer Hotellerie. In Zermatt kostet eine Hotelübernachtung 220 EUR, Hoteliers in Davos berechnen 239 EUR und besonders teuer übernachten Ski-Läufer im exklusiven Wintersportort St. Moritz (259 EUR).

Europa: Preisanstieg im Norden
Die Hotelpreise in skandinavischen Metropolen steigen, während sie in vielen südlichen Städten sinken. In Stockholm kostet eine Übernachtung in einem Standard Doppelzimmer 161 EUR und damit 14% mehr als einen Monat zuvor. In Kopenhagen klettern die Preise im Monat Dezember auf 150 EUR (plus 11%) und die Hotellerie in Oslo berechnet mit 174 EUR 18% mehr als im November.

Günstiger und bei milderen Temperaturen übernachten Reisende in Barcelona. Hier kostet eine Übernachtung 111 EUR (minus 15%). Auch die italienische Modemetropole Mailand (106 EUR, minus 14%) lädt mit fallenden Hotelpreisen ein. Der winterliche Städtetrip nach Istanbul schont im Dezember das Reisebudget. In der Stadt am Bosporus kostet eine Übernachtung im Dezember durchschnittlich 97 EUR und damit 20% weniger, als noch einen Monat zuvor.

Eine Übersicht der durchschnittlichen Übernachtungspreise in Europa sowie weitere detaillierte Daten sind auf www.trivago.de/hotelpreise abrufbar.

Hintergrund: Hotelpreisindex
Der Hotelpreisindex (tHPI) der Hotelsuche www.trivago.de bildet die Übernachtungspreise von den auf Trivago am häufigsten abgefragten europäischen Städten ab. Berechnet werden die durchschnittlichen Preise für Standard Doppelzimmer. Basis sind die über den Hotelpreisvergleich täglich generierten 160.000 Anfragen nach Hotelübernachtungspreisen. Trivago speichert im Vormonat die Anfragen, welche Reisenden für den folgenden Monat machen. Insofern gibt der tHPI zum Zeitpunkt der Veröffentlichung die Übernachtungspreise des jeweiligen Monats wider. Der tHPI repräsentiert die Hotelpreise auf dem Online-Hotelmarkt: Der Index wird anhand der Übernachtungspreise von über 100 Online Reisebüros und Hotelketten ermittelt. (red)


  trivago, hotelpreise, europa, österreich, deutschland, türkei, spanien, schweden, dänemark, norwegen, großbritannien, belgien


Der Artikel hat Ihnen gefallen? Wir freuen uns, wenn sie diesen teilen!





Dieter Putz

Autor/in:

Redakteur / Managing Editor

Dieter ist seit knapp 20 Jahren wichtiger Teil des Profi Reisen Verlags-Teams. Fast jedes geschriebene Wort das die Redaktion verlässt, geht über seinen Schreibtisch.





Advertising




Tägliche Touristik News für Reisebüro Agents, Counter, Veranstalter, Fluglinien, Kreuzfahrten
Copyright © für alle Artikel: tip / tip-online.at & Profi Reisen Verlagsgesellschaft m.b.H.