| news | destination

Krisenhinweise - powered by A3M für die Woche 22


Foto: fewerton / shutterstock.com
Krisenfrühwarn-Experte A3M stellt für uns wieder die wichtigsten Geschehnisse der nächsten Woche zusammen.

Sieben Kontinente, 195 Länder, acht Milliarden Menschen: Unsere Welt steht niemals still. Tagtäglich bewegen unzählige Ereignisse die Bevölkerung in den unterschiedlichsten Teilen des Planeten - Wahlen werden abgehalten, Proteste organisiert und neue Krisenherde tun sich auf. Viele der Geschehnisse gehen in der allgemeinen Informationsflut des digitalen Zeitalters oftmals unter, einige andere sind auch schlichtweg zu weit weg. Um den Überblick zu behalten, stellt Krisenfrühwarn-Experte A3M für uns wöchentlich eine Auswahl der wichtigsten Ereignisse zusammen.

Jahrestag der Unabhängigkeitserklärung von Biafra in Nigeria:

Am heutigen Montag, den 30. Mai 2022, jährt sich die Unabhängigkeitserklärung von Biafra in Nigeria. Die Republik Biafra war ein Staat, der 1967 unter Federführung der Volksgruppe der Igbo die Unabhängigkeit von Nigeria erklärte. Im Zuge des Biafra-Krieges von 1967 bis 1970 wurde Biafra wieder nach Nigeria eingegliedert. Vor dem Hintergrund des Jahrestages der Unabhängigkeitserklärung sind insbesondere im Südosten des Landes gewaltsame Proteste und Streiks möglich. Erhöhte Sicherheitsmaßnahmen, lokale Verkehrsbehinderungen und Einschränkungen im öffentlichen Leben sind nicht auszuschließen.

Landesweiter Generalstreik in Belgien:

Am Dienstag, den 31. Mai 2022, kommt es in Belgien voraussichtlich zu einem landesweiten Generalstreik von Angestellten im Öffentlichen Dienst. Darüber hinaus haben mehrere belgische Bahngewerkschaften angekündigt, sich an dem Arbeitskampf zu beteiligen. Sollte der Streik wie geplant stattfinden, ist mit erheblichen Einschränkungen im öffentlichen Leben und empfindlichen Verkehrsbehinderungen zu rechnen.

Staatstrauer in den Vereinigten Arabischen Emiraten:

Nach dem Tod des Präsidenten der Vereinigten Arabischen Emirate, Chalifa bin Sajid, befindet sich das Land auf der arabischen Halbinsel bis zum 22. Juni 2022 offiziell in einer Trauerperiode. Reisende sind angehalten, sich während dieser Zeit angemessen und respektvoll zu verhalten.

Reisende, die sich über diese und weitere Ereignisse informieren wollen, können die Global Monitoring App für Smartphones nutzen. Sie beinhaltet aktuelle Benachrichtigungen, Verhaltenshinweise und Warnungen und informiert aktiv über Gefahren am Standort oder Reiseort.

Verfügbar ist die App für iPhone und Android-Geräte. https://play.google.com /  https://itunes.apple.com (red) 


  krisenhinweise, a3m, streik, a3m global monitoring, wahlen, proteste, demonstrationen, streik, vae, vereinigte arabische emirate, belgien, nigeria


Der Artikel hat Ihnen gefallen? Wir freuen uns, wenn sie diesen teilen!





Foto: privat

Autor/in:

Redakteurin

Julia Trillsam hat Publizistik- und Kommunikationswissenschaft an der Universität Wien studiert. Jetzt ist sie bereit, die Welt zu bereisen. Je sonniger die Destination, desto schneller sind ihre Koffer gepackt.





Advertising




Tägliche Touristik News für Reisebüro Agents, Counter, Veranstalter, Fluglinien, Kreuzfahrten
Copyright © für alle Artikel: tip / tip-online.at & Profi Reisen Verlagsgesellschaft m.b.H.