| news | destination

Uganda: neue Destinationsmarke


Lilly Ajarova, Geschäftsführerin Uganda Tourism Board UTB
Mit dem Launch einer neuen Destinationsmarke läutet Uganda den touristischen Neustart ein.

Mit dem Markenslogan „Explore Uganda, The Pearl of Africa“ spricht Uganda sowohl einheimische und regionale als auch internationale Touristen an. Der neue Claim wurde vergangenen Freitag vom Präsidenten des Landes H.E. Yoweri Kaguta Museveni in Kampala, Ugandas Hauptstadt, vorgestellt. Zusammen mit dem Vorstandsvorsitzenden Hon. Daudi Migereko und weiteren Vorstandsmitgliedern präsentierten die Geschäftsführerin des Uganda Tourism Board UTB, Lilly Ajarova, sowie deren Stellvertreter Bradford Ochieng die neue Marke auf dem Festgelände Kololo Ceremonial Grounds. Laut Ajarova soll das neue Markenversprechen die einmaligen und wertvollen touristischen Attraktionen Ugandas der Welt näherbringen und somit den touristischen Marktanteil für das Reiseland Uganda steigern.

„Dass Uganda die Perle Afrikas ist, war jedem bewusst, doch es fehlte an Klarheit, was genau diese Perle für welche Reisesegmente und -präferenzen zu bieten hat. Um Marktführer zu werden und unser primäres Ziel, Uganda nachhaltig als wettbewerbsfähiges Tourismusziel für langfristige Entwicklung zu promoten, zu erreichen, war es wichtig, dass sich alle Stakeholder darüber einig sind, was uns zur Perle Afrikas macht und wie die unterschiedlichen Reisesegmente auf der Welt davon profitieren“, erklärt Lilly Ajarova, Geschäftsführerin des UTB.

Strategieplan bis 2025

Die neue Marke spreche nicht mehr, wie in früheren Kampagnen, von „Besuchen“ sondern „Erkunden“. Es geh darum, sich selbst zu verwöhnen und einzutauchen in die Tiefe und Vielfalt der Perle, so Ajarova weiter. Das Rebranding ist wesentlicher Bestandteil des Strategieplans der Geschäftsjahre 2020/21 bis 2024/25.

Ziel ist, „Uganda nachhaltig als wettbewerbsfähige Tourismusdestination für langfristige Entwicklung zu promoten” und ferner, „das Volumen und den Wert des Tourismus in Uganda nachhaltig zu steigern.” Im Rahmen dieses Plans verfolgt das UTB fünf Hauptziele:

1) Steigerung der Touristenankünfte
2) Investitionserhöhung und Schaffung von Arbeitsplätzen im Tourismussektor
3) Steigerung der Wettbewerbsfähigkeit der Destination
4) Verbesserung des touristischen Informationsangebots und dessen Zugang
5) Interne Effizienzsteigerungen und Effektivität

Durch die Zusammenarbeit aller Stakeholder soll bis zum Geschäftsjahr 2024/25 das Umsatz-Niveau vor der Pandemie in der Höhe von 1,45 Mrd. USD erreicht und sukzessive auf 1,86 Milliarden US Dollar gesteigert werden. Die Gesamtbeschäftigung von 667.600 Menschen (dies entspricht 6,3% der Gesamtbeschäftigung) wird ebenso angepeilt wie die Umsatzsteigerung aus dem Einreiseverkehr pro Besucher von 1,036 US Dollar auf 1,500 US Dollar. Hinzu kommen die Rückgewinnung der durchschnittlichen internationalen Touristenankünfte von 225.300 Touristen (USA, Europa, Naher Osten, China und Japan), die Erhöhung des Anteils der Freizeittouristen am Gesamttourismus von 20,1% auf 30% sowie die Steigerung der Anzahl an Direktflugverbindungen nach Europa und Asien von sechs auf dreißig. (red.)


  uganda, restart, pandemie, branding, relaunch, marke


Der Artikel hat Ihnen gefallen? Wir freuen uns, wenn sie diesen teilen!







Autor/in:

Herausgeberin / Chefredakteurin

Elo Resch-Pilcik, Mitgründerin des Profi Reisen Verlags im Jahr 1992, kann sich selbst nach 24 Jahren Touristik - noch? - nicht auf eine einzelne Lieblingsdestination festlegen.





Advertising




Tägliche Touristik News für Reisebüro Agents, Counter, Veranstalter, Fluglinien, Kreuzfahrten
Copyright © für alle Artikel: tip / tip-online.at & Profi Reisen Verlagsgesellschaft m.b.H.