| news | RajchlReist» destination

Video Report: Raus aus dem Corona-Frust, ab in die Sonne!


Video-Reportage El Gouna
Die Corona-Pandemie geht uns allen enorm auf die Nerven, viele Menschen sind verängstigt und unterdrücken ihre Sehnsucht nach Reisen. Dabei ist Reisen – mit entsprechenden Sicherheitsvorkehrungen – nicht nur möglich, sondern tut Seele, Geist und Körper auch enorm gut. Das bestätigt auch der Video-Report von Reise & Videojournalist Claudius Rajchl, der kürzlich das ägyptische Badeparadies El Gouna am Roten Meer besucht hat.

Geimpft, freiwillig PCR-getestet und natürlich mit FFP2-Maske: So trete ich meine Reise zum Flughafen Wien-Schwechat an, während Wien gerade noch im Lockdown darnieder liegt. So leer habe ich den Flughafen nich nie erlebt: Überall komme ich gleich durch, die Mitarbeiter an der Gepäckkontrolle langweilen sich beinahe. Meine Austrian-Maschine startet pünktlich, die FFP2-Maske bleibt brav aufgesetzt. Aber erstens habe ich mich daran ja schon gewöhnt, und zweitens übertüncht die Vorfreude auf Sonne, Strand und Meer jegliches Unbehagen darüber. Nach dem Steigflug dürfen wir die Maske zeitweilig abnehmen, denn die freundliche AUA-Flugbegleiterin bringt uns ein warmes Frühstück: Omelette, Semmerl, Kaffee und Kuchen. Was für eine lang vermisste Freude über den Wolken! Knapp vier Stunden später lande ich am Airport Hurghada. Wieder kaum Wartezeiten. Noch vor der Passkontrolle werden die Impfpässe geprüft, erstaunlich gut organisiert. Mit Limousinentransfer geht’s direkt in das Urlauberparadies El Gouna, etwa 40 Minuten vom Airport entfernt.

Entspannt, aber vorsichtig

Ich bin im Sheraton Miramar untergebracht, einem weit verzweigten, auf neun Insel errichteten Resort, das gerade trotz Corona zu 80 Prozent ausgelastet ist. Dennoch spaziere ich über weite Strecken alleine durch das Areal. „Wir haben hier viel Platz“, sagt FTI Guide Ahmed, „auch wenn wir voll belegt sind, haben die Gäste hier nicht das Gefühl, dass es überlaufen ist.“

Corona ist auch hier in El Gouna ein Thema, aber nicht so aufgeregt wie in Europa. Beim Check-in verlangt der Rezeptionist meinen Impnachweis, beim Eingang zum Frühstück werde ich Fieber gemessen. Alle Mitarbeiter tragen Maske und einen „Vaccinated“-Button. Durchimpfungsrate bei der Belegschaft: 100%.

Die Büffettische und die Kochstationen im Hauptrestaurant sind mit Plexiglas abgesichert. Statt Selbstbedienung reichen die Mitarbeiter die gewünschten Speisen auf den Teller. Das geht ruhig und entspannt ab.

Und das war’s dann auch schon mit Corona. Die Lage in El Gouna ist entspannt und lädt – wie in normalen Zeiten – dazu ein, nicht nur im eigenen Hotel zu bleiben. Trotz Halbpension und All inclusive ist hier ein Ortswechsel dank „Dine Around Konzept“ ausdrücklich erwünscht. Gratis-Shuttleboote führen zu anderen Hotelrestaurants und Stränden, mit den urigen Tuktuks (Motorradtaxis) kann man für einen Euro in die Stadt fahren. Die Tuktuks sind hier in El Gouna übrigens in deutlich besserem technischen und optischen Zustand als ihre Vorbilder in Bangkok. Damit fühlen sich auch Urlauber mit schwachen Nerven sicher. Ausgewählte Restaurants können All-inclusive-Gäste bei Reservierung in der eigenen Rezeption kostenlos oder gegen Aufpreis besuchen.

Tuktuk in El Gouna

Die Restaurants in El Gouna Downtown haben alle offen, wenn auch nur bis ein Uhr früh (statt bis 3 Uhr in normalen Zeiten). Discos und Musikclubs sind während der Pandemie geschlossen.

In meinem Video habe ich Gäste aus Österreich, Deutschland und der Schweiz interviewt, die sich hier trotz Corona alle wohl fühlen. „Hier sind im Gegensatz zu daheim alle geimpft, ich fühle mich hier sicherer als in Österreich,“ bringt es ein Tiroler Gastronom auf den Punkt, der in el Gouna mehrere Wochen Auszeit nimmt.

Und auch ich kann nur jedem empfehlen, getrost Urlaub in Ägypten zu machen – wenn auch mit Hausverstand und den wichtigsten Sicherheitsmaßnahmen, wie etwa einer Corona-Reiseversicherung, die Stornokosten bei Erkrankung vor der Reise ebenso abdeckt wie eine medizinische Versorgung im Fall einer (Corona)-Erkrankung während der Reise. „In El Gouna gibt es nicht nur in jedem Hotel einen Arzt, wir haben auch eine moderne Klinik hier“, betont der Guide.

Sieben feine Hotels in El Gouna

In Kooperation mit FTI Austria und dem Reisebüro GN Touristik hat Claudius Rajchl in sieben Top-Hotels gedreht. Hier sein Hoteltipp-Video:

Mehr über El Gouna auf www.rajchlreist.tv/elgouna

Fröhliche Weihnachtsgrüße aus Ägypten

Als Mutmach-Offensive hat Claudius Rajchl ein kleines Weihnachtsvideo mit fröhlichen Grußbotschaften von Ägyptern an die Österreicher produziert:

Wir reisen wieder! – Mutmach-Offensive 2022 powered by tip-online.at

Sie wollen Ihren Kunden auch mit positiven Video-Reportagen und seriöser Berichterstattung Mut zum Reisen machen? – Gerne setzen Rajchlreist.tv und tip auch Ihre Reiseprodukte und Destinationen mit einer multimedialen B2B und B2C-Kampagne in mehreren Akten ins richtige Licht – mit Videos und Insidertipps auf den Kanälen des Profireisen Verlags ebenso wie in diversen Punlikumsmedien wie Salzburger Nachrichten, Kurier u.v.a. Details: Claudius Rajchl, www.traveltv.at, claudius.rajchl@traveltv.at, Tel. +43 664 154 10 86.


  rajchlreist tv, videojournalist, claudius rajchl, traveltv, el gouna, corona, maßnahmen, ägypten


Der Artikel hat Ihnen gefallen? Wir freuen uns, wenn sie diesen teilen!





Foto: Traveltv.at

Autor/in:

Jahrgang 1966, ist Reise- und Videojournalist sowie Geschäftsführer seines Unternehmens traveltv.at. Ursprünglich im klassischen Print-Journalismus daheim, ist er ausgezogen, um die vier Seiten einer Zeitungsseite zu sprengen und gemeinsam mit Medienhäusern und Touristikern in die Weiten des world wide Webs und des Bewegtbilds vorzudringen. Sein Traum von gelebter Cross-Medialität ist die Harry-Potter-Zeitung: Wo sich in der gedruckten Ausgabe die Bilder bewegen. Er realisiert neben Stories, Videos und Insider-Tipps etwa mit den Salzburger Nachrichten auch kreative Content- und Kampagnen-Ideen mit kongenialen Partnern wie dem Profi Reisen Verlag, oruvision und anderen Medienpartnern. Motto seines Unternehmens: „Wir bewegen Reiseträume. Im Mittelpunkt steht der Mensch und seine Kunst, seine Träume zu leben.“





Advertising




Tägliche Touristik News für Reisebüro Agents, Counter, Veranstalter, Fluglinien, Kreuzfahrten
Copyright © für alle Artikel: tip / tip-online.at & Profi Reisen Verlagsgesellschaft m.b.H.