| news | advertorial» destination

Neuer Kunstkomplex der Ungarischen Staatsoper eröffnet


Foto: Csudai Sandor we love Budapest
Die Eiffel Art Studios, der neue Kunstkomplex der Ungarischen Staatsoper
Foto: Csudai Sandor we love Budapest
Erst Ende Oktober eröffnet: die Eiffel Arts Studios

Die Eiffel Art Studios, der neue Kunstkomplex der Ungarischen Staatsoper, wurden Ende Oktober im Rahmen einer festlichen Gala offiziell eröffnet und mit ihnen auch die neue Dauerausstellung Műhely. Titkok. (Studios. Geheimnisse.), die einen Einblick in das Leben hinter den Kulissen des Opernhauses und in die Arbeit der Menschen gibt. 

Die Ausstellung setzt mit Videos, Animationen, Fotografien und Kostümen, die in den Produktionseinheiten nachgebaut wurden, der Geschichte der ungarischen Opernkulissen ein Denkmal. Untergebracht sind die Studios im größten Hallenkomplex der Geschichte der ungarischen Eisenbahn, ein in Europa einzigartiges System riesiger überdachter Räume, das zwischen 1884 und 1886 als Wartungs- und Ingenieurwerk der Nordbahn errichtet wurde. Nach jahrelangen Umbauten und Renovierungen beherbergt es nun das neue Logistik- und Kunstzentrum der Ungarischen Staatsoper. Besucher können die Innenräume der Eiffel Art Studios im Rahmen einer 30-minütigen Führung erkunden und die Werkstätten der Einrichtung besichtigen.

Zeitgleich mit der Eröffnung des neuen Komplexes wurde das Programm des Opernhauses, das noch bis Ende des Jahres wegen Renovierungsarbeiten geschlossen ist, für 2022 präsentiert. Bei der Wiedereröffnung der Oper im Frühjahr 2022, die von 12. bis 14. März 2022 mit einem dreitägigen Festival gefeiert wird, stehen internationale Gaststars wie Plácido Domingo als Simon Boccanegra, Erwin Schrott als Mefistofele, Peter Seiffert als Parsifal, Matthew Polenzani als Don Carlo, Sir Willard White als Porgy und Bluebeard auf dem Programm. Auch das Ungarische Nationalballett kehrt mit einer Neuinszenierung von Kenneth MacMillans Mayerling in das historische Gebäude zurück. Zudem sollen 17 Aufführungen, die in der abgelaufenen Saison aufgrund der Pandemie verschoben werden mussten, nachgeholt werden. https://www.opera.hu/


  ungarn, budapest, kulturreisen, städtereisen


Der Artikel hat Ihnen gefallen? Wir freuen uns, wenn sie diesen teilen!







Autor/in:

Herausgeberin / Chefredakteurin

Elo Resch-Pilcik, Mitgründerin des Profi Reisen Verlags im Jahr 1992, kann sich selbst nach 24 Jahren Touristik - noch? - nicht auf eine einzelne Lieblingsdestination festlegen.





Advertising




Tägliche Touristik News für Reisebüro Agents, Counter, Veranstalter, Fluglinien, Kreuzfahrten
Copyright © für alle Artikel: tip / tip-online.at & Profi Reisen Verlagsgesellschaft m.b.H.