| news | karriere» flug

Ethiopian Airlines: Neue Direktorin für Österreich


Saba Gebremedhin Kassaye (Mitte)
Die Ethiopian Airlines Group hat seit Sommer 2021 eine neue Regional-Direktorin für Österreich und Osteuropa.

Saba Gebremedhin Kassaye verantwortet unter anderem die Sparten Verkauf, Marketing, Operations sowie Sales Aktivitäten in den Bereichen Passagiere und Cargo - nicht nur für Österreich, sondern auch für Ungarn, Tschechien, Slowenien, Polen, Slowenien, Kroatien, Mazedonien sowie Bosnien und Herzegowina. „Der osteuropäische Markt bietet ein großes Potenzial für Ethiopian Airlines. Hier können wir uns als moderne Fluggesellschaft, die Europa und Afrika verbindet, etablieren“, so Kassaye.

Hoher Frauenanteil

Dass sie als Frau diese anspruchsvolle Position innehat, sei bei Ethiopian Airlines nicht ungewöhnlich. Mitarbeiterinnen würden aktiv gefördert werden und ermutigt, den Karriereweg zu gehen. Der Frauenanteil liege bei 50%, bei den europäischen Regionaldirektionen sogar bei 70%, so die Fluggesellschaft.

Repräsentantin und Vorbild

„Eine moderne Fluggesellschaft trägt auch Verantwortung für das Miteinander in der Welt. Ethiopian Airlines ist ein ‚Brückenbauer‘ zwischen Europa und Afrika“, betont Saba Gebremedhin Kassaye. Sie sieht sich dementsprechend in der Rolle einer Repräsentantin für ihren Kontinent: „Die Welt soll die Schönheit, die Kultur und die besten Dinge Afrikas erleben. Dazu zählt auch die besonders herzliche äthiopische Gastfreundschaft, die Passagiere von Ethiopian Airlines bereits an Bord erfahren können.“

Ihrer Vorbildfunktion ist Saba Gebremedhin Kassaye besonders bewusst: „Mir ist wichtig, dass junge Afrikanerinnen an meinem Beispiel sehen, dass sie alles erreichen können, dass in der Welt nichts unmöglich ist, solange sie ambitioniert sind. Jede von ihnen kann ihren eigenen Beitrag zur Entwicklung der Gesellschaft ihres Landes leisten.“

Anspruchsvolle Ziele

Mit Freude und Elan sei Saba Gebremedhin Kassaye in ihre neue Aufgabe gestartet; die Ziele anspruchsvoll: Unter anderem soll das Flugintervall von aktuell viermal pro Woche wieder auf täglich, also auf Vor-Corona-Niveau gesteigert sowie die Cargo-Kapazitäten erhöht werden. Das langfristige Ziel der neuen General Managerin: „Jede Österreicherin und jeder Österreicher soll Ethiopian Airlines als globale und engagierte Fluggesellschaft kennenlernen. 75 Jahre Erfahrung sowie eine moderne, zukunftsgerichtete Unternehmenskultur sorgen für Qualität in allen Sparten.“ (red)


  ethiopian airlines, karriere, direktorin, österreich, osteuropa, Ungarn, Tschechien, Slowenien, Polen, Slowenien, Kroatien, Mazedonien, bosnien und herzegowina, ernennung, afrika, frequenzen


Der Artikel hat Ihnen gefallen? Wir freuen uns, wenn sie diesen teilen!





Foto: privat

Autor/in:

Redakteur / Managing Editor

Dieter ist seit über 20 Jahren wichtiger Teil des Profi Reisen Verlags-Teams. Fast jedes geschriebene Wort das die Redaktion verlässt, geht über seinen Schreibtisch.





Advertising




Tägliche Touristik News für Reisebüro Agents, Counter, Veranstalter, Fluglinien, Kreuzfahrten
Copyright © für alle Artikel: tip / tip-online.at & Profi Reisen Verlagsgesellschaft m.b.H.