| news | destination

Istanbul: Tradition und Moderne


Der Große Basar in Istanbul
Internationale Konferenzen und Festivals, Messen, Modeschauen, Sport- und Kunstveranstaltungen formen den Charakter der Stadt immer wieder auf besondere Art und Weise. In den Privatmuseen, welche ab Anfang der 2000er eröffnet wurden, gibt es renommierte und erstklassige Ausstellungen zu entdecken.

Das Istanbul Modern in Lagerhalle Nr. 4 des alten Hafens bietet eine ständige Sammlung zeitgenössischer Kunst sowie Wechselausstellungen, in denen viele der berühmtesten türkischen Maler zu sehen sind. Santral Istanbul präsentiert der Öffentlichkeit in einem E-Werk nicht nur künstlerische und kulturelle Ausstellungen, sondern versteht sich auch als eine interdisziplinäre Plattform für einen interkulturellen Austausch. Die internationale Messe Contemporary Istanbul (The Tersane Istanbul, 7.-10. Oktober 2021) bietet jedes Jahr einen Überblick über die junge Kunstszene der Türkei. Die Istanbuler Stiftung für Kultur und Kunst veranstaltet unter anderem auch Events in den Bereichen der klassischen Musik, Ballett, moderner Tanz, Oper, Folklore sowie Jazz und Pop.

Großer Basar mit Lichtern, Geschmäckern und Gewürzen

Die heutige Form des Basars hat sich innerhalb der letzten 250 Jahre stetig weiterentwickelt. In über 3.000 Geschäften finden sich Antiquitäten, Schmuck in allen Varianten, Handwerkskunst, edle Teppiche und köstliche Speisen. Weitere Basare finden sich in fußläufiger Umgebung – man spürt hier förmlich die Mischung zwischen Tradition und Moderne. Teppiche türmen sich auf den Transportwägen aus Holz und werden durch die engen Gassen manövriert. Zwischen all den Händlern und Geschäften ragen in weiter Ferne immer wieder Wolkenkratzer und moderne Gebäude empor.

Antiquitäten und seltene Schmuckstücke

Die Bosporus-Metropole und die gesamte Türkei sind mit jahrzehntelanger Handwerkskunst eng verbunden. Wer gerne auf die Suche danach geht, kann auf verschiedenen Flohmärkten fündig werden. Der Markt in Feriköy findet jeden Sonntag im Stadtteil Bomonti statt und ist etwa zehn Gehminuten von der „Osmanbey“ Metrostation entfernt. Am Eingang gibt es auch einen Gözleme-Stand (türkische Teigfladen mit Füllung). Das Angebot wechselt von Woche zu Woche und gegen Ende des Tages werden manchmal die besten Schnäppchen gemacht. Hier erlebt man Nostalgie pur. Balat ist eines der ältesten Viertel der Stadt, und so ist es nicht verwunderlich, dass sich hier einige der besten Antiquitätengeschäfte der Gegend befinden. Viele der Waren sind zwar neu, werden aber immer noch in Handarbeit von Familien hergestellt, die seit Generationen in dem Bereich tätig sind. In Çukurcuma kommen Stoff-Liebhaber auf ihre Kosten. (red)


  istanbul, türkei, basar, shopping, tradition, moderne, museum, städtereisen


Der Artikel hat Ihnen gefallen? Wir freuen uns, wenn sie diesen teilen!





Dieter Putz

Autor/in:

Redakteur / Managing Editor

Dieter ist seit knapp 20 Jahren wichtiger Teil des Profi Reisen Verlags-Teams. Fast jedes geschriebene Wort das die Redaktion verlässt, geht über seinen Schreibtisch.





Advertising




Tägliche Touristik News für Reisebüro Agents, Counter, Veranstalter, Fluglinien, Kreuzfahrten
Copyright © für alle Artikel: tip / tip-online.at & Profi Reisen Verlagsgesellschaft m.b.H.