| news | flug

Bulgarian wird zu European Air Charter


Die bulgarische Ferienfluggesellschaft Bulgarian Air Charter setzt mit neuem Namen auf Europa.

21 Jahre nach ihrer Gründung tritt die Airline künftig als European Air Charter auf. Der Anbieter fliegt mehr als 50 Ziele in Europa und dem Nahen Osten an. Traditionell liegt der operative Schwerpunkt auf den bulgarischen Urlaubsdestinationen Varna und Burgas. Darüber hinaus fliegt die Airline zunehmend Urlaubsziele in anderen europäischen Ländern an.

„Der Name ist für uns ein klares Bekenntnis zum europäischen Flugmarkt, den wir mit großer Sorgfalt und Leidenschaft bedienen“, sagt CEO Apik Garabedian.

Wichtige Alternative im Chartergeschäft

European Air Charter verfügt aktuell über eine Flotte von insgesamt 14 Flugzeugen der Typen Airbus A320 und McDonnell Douglas MD-82. Mit einer Pünktlichkeit von mehr als 99 Prozent in den Jahren 2019 und 2020 gehört European Air Charter zu den pünktlichsten Airlines im deutschsprachigen Raum. Das konzerneigene Maintenance arbeitet nach höchsten internationalen Sicherheitsstandards und wartet auch Maschinen anderer Airlines. Im deutschsprachigen Raum arbeitet European Air Charter unter anderem mit DER Touristik, Schauinsland Reisen, Alltours, TUI und FTI zusammen und wird von International Carrier Consult (ICC) als General Sales Agent vertreten.

„European Air Charter war schon unter seinem alten Namen ein wichtiger Pfeiler im europäischen Ferienflugmarkt. Die Airline steht für hohe Verlässlichkeit und Flexibilität im Betrieb und sei für viele Reiseveranstalter eine wichtige Alternative im Chartergeschäft",  sagt ICC-Geschäftsführer Carsten Kröger.

Zügige Belebung des Reisegeschäfts

Das internationale Geschäft wollen European Air Charter und ICC nun gemeinsam ausbauen, laut Kröger zielt das Unternehmen auf eine zügige Belebung des Reisegeschäfts in Europa ab, denn je nach Pandemie-Verlauf könnte es in der zweiten Jahreshälfte sogar fehlende Kapazitäten im Ferienfluggesellschaft geben. Die Wiederaufnahme des Ferienfluggeschäfts auf den etablierten Strecken von Deutschland und Österreich nach Bulgarien und Griechenland ist für Anfang Juli geplant. (red)


  bulgarian air charter, european air charter, icc, wiederaufnahme, ferienflug, bulgarien, varna, burgas, europaflüge, namensänderung


Der Artikel hat Ihnen gefallen? Wir freuen uns, wenn sie diesen teilen!





Sandra Zurek

Autor/in:

Nach 10 Jahren ist Sandra Zurek zum Profi Reisen Verlag zurückgekehrt und zeichnet aktuell neben Vermarktung und Medienkooperationen auch für Redaktion verantwortlich.





Advertising




Tägliche Touristik News für Reisebüro Agents, Counter, Veranstalter, Fluglinien, Kreuzfahrten
Copyright © für alle Artikel: tip / tip-online.at & Profi Reisen Verlagsgesellschaft m.b.H.