| news | messe» destination

Uganda: Virtuelle Tourismus-Expo


Foto: Oleg Golovnev / shutterstock.com
Die 6. Pearl of Africa Tourism Expo von 27. bis 29. April 2021, veranstaltet vom Uganda Tourism Board (UTB), wird in diesem Jahr als rein virtuelle Messe stattfinden. 

Erstmals als rein virtuelles Format veranstaltet, wird der Fokus der Tourismus-Expo auf die Wiederherstellung, den Wiederaufbau und den Neustart des ugandischen Tourismussektors gelegt. Laut einem aktuellen Bericht der Bank of Uganda wird für die ugandische Wirtschaft in diesem Geschäftsjahr ein Wachstum zwischen 3 % und 3,5 % erwartet. Das UTB ist optimistisch, dass der Fortschritt der weltweiten Impfkampagnen eine Rückkehr der internationalen Touristen in das Land auslösen wird.

Wiederbelebung des Tourismus

POATE ist eine Tourismusmesse, die jährlich vom UTB organisiert wird. Sie bringt inländische, regionale und internationale Reiseveranstalter, Reisebüros, Zielgebietsagenturen und andere Akteure der Tourismusbranche zusammen, um das Tourismusgeschäft zu fördern und bietet eine Plattform für gegenseitige Vernetzung und Austausch. Unter dem Motto "Restarting Tourism for Regional Economic Development" findet die Messe zu einer Zeit statt, in der der Anstieg der Covid-19-Fälle in Uganda nachlässt und laut der Weltgesundheitsorganisation weltweit 350 Millionen Dosen des Covid-19-Impfstoffs verabreicht werden. Die Teilnehmer der POATE 2021 werden anhand einer Reihe von Kriterien ausgewählt, die vom nationalen Organisationskomitee entwickelt wurden, um sicherzustellen, dass sie die idealen Kandidaten sind, um das Angebot der Destination Uganda zu präsentieren.

"Die Entscheidung für eine virtuelle Veranstaltung, ist nicht nur durch die neuartigen physischen und logistischen Herausforderungen von Covid-19 und den damit verbundenen Einschränkungen begründet und beeinflusst worden, sondern auch aus dem Wunsch der UTB, das Internet zu nutzen, um so viele Teilnehmer wie möglich an Bord zu holen. Wir haben eine virtuelle Meeting-Plattform aufgebaut, die Einzelgespräche, virtuelle Speed-Networking-Sessions, sowie Live-Konferenzsitzungen für inländische, regionale und internationale Tourismusakteure ermöglichen wird", erklärte Lilly Ajarova, CEO des UTB.

Hon. Godfrey Ssuubi Kiwanda, der Staatsminister für Tourismus, Wildtiere und Altertümer im ugandischen Kabinett, betonte die Bedeutung des Privatsektors für die Wiederbelebung der Tourismusindustrie in Uganda:

"Im Inland wissen wir, dass der Privatsektor in der neuen Normalität wieder auf die Beine gekommen ist, und wir wissen, dass es nicht einfach war und nicht bald einfach werden wird; aber ja, es gibt Licht am Ende des Tunnels, und als Regierung haben wir auch unsere Hausaufgaben gemacht, indem wir eine Bestandsaufnahme gemacht, nach Ressourcen gesucht und eine Comeback-Strategie entwickelt haben, um das UTB bei ihren Erholungsbemühungen zu unterstützen."
  • Datum27. bis 29. April 2021
  • AnmeldungAb sofort können sich Fachbesucher aus der Tourismusbranche und Medienvertreter kostenlos HIER anmelden

Info

AVIAREPS übernahm kürzlich die Vertretung und Beratung für Uganda in Großbritannien, Irland und dem deutschsprachigen Europa (DACH). Die neu unterzeichneten Verträge ergänzen die bereits bestehende Vertretung von AVIAREPS für die UTB in Japan und den Vereinigten Arabischen Emiraten.


  uganda, perle afrikas, ostafrika, africa tourism expo, uganda tourism board, poate, virtuell, messe, tourismus-expo, aviareps deutschland


Der Artikel hat Ihnen gefallen? Wir freuen uns, wenn sie diesen teilen!





Sandra Zurek

Autor/in:

Nach 10 Jahren ist Sandra Zurek zum Profi Reisen Verlag zurückgekehrt und zeichnet aktuell neben Vermarktung und Medienkooperationen auch für Redaktion verantwortlich.





Advertising




Tägliche Touristik News für Reisebüro Agents, Counter, Veranstalter, Fluglinien, Kreuzfahrten
Copyright © für alle Artikel: tip / tip-online.at & Profi Reisen Verlagsgesellschaft m.b.H.