| news | veranstalter» vertrieb

TUI Österreich: Nachfrage nach Sommerurlaub steigt


TUI Sommer-Angebote
Die österreichische Tochter der TUI schöpft Hoffnung für den Sommer. Vor allem Selbstfahrer-Destinationen sind stark nachgefragt.

„Wir sind überzeugt, dass der Impfstoff und verbesserte Testmöglichkeiten die nötige Sicherheit bringen, um bald wieder mehr zu reisen", sagt Gottfried Math, Geschäftsführer von TUI Österreich. TUI rechne in den kommenden Wochen mit einer nachhaltigen Erholung des Geschäfts. Beliebtestes Reiseziel der Kunden werde auch im Sommer 2021 Griechenland sein, so TUI.

Spanien sei bei dem Veranstalter derzeit hinter Kroatien und Italien auf Platz 4 gerutscht, zeigen die Buchungen in den TUI-Reisebüros und auf TUI.at. Die türkische Riviera rutschte aktuell im Vergleich zum Vorjahr bei den Buchungen von Platz 3 auf Rang 5 ab. Die Nachfrage nach Fernreisen sei bei TUI momentan noch verhalten. Dennoch würden Urlauber ein stark wachsendes Interesse an Dubai und den Malediven zeigen.

Großes Interesse an Selbstfahrer-Destinationen

TUI bemerke ein großes Interesse an Reisezielen, die mit dem eigenen Auto angesteuert werden können, wie den oberitalienischen Seen, der oberen Adria und Kroatien. „In den Sommermonaten werden die Kapazitäten in beliebten Unterkünften knapp werden", erwartet Math. Der Pkw war schon bisher das am häufigsten genutzte Verkehrsmittel, hat aber in der Coronakrise nochmal deutlich an Fahrt gewonnen, wie auch kürzlich eine Umfrage des Corps Touristique, der Vereinigung der internationalen und nationalen Tourismusorganisationen und Vertretungen, die für den österreichischen Markt zuständig sind, zeigte.

Flexibilität bei Stornobedingungen steht im Vordergrund

Umfassende Storno- und Rücktrittsmöglichkeiten sind den Österreichern heuer angesichts der Coronapandemie besonders wichtig bei der Urlaubsplanung, ergab die Befragung des Corps Touristique. TUI etwa bietet - analog zu anderen Veranstaltern - einen Flex-Tarif an, bei dem bis 14 Tage vor Anreise weltweite Flugpauschalreisen oder Unterkunftsbuchungen gebührenfrei umgebucht oder storniert werden können.

„Durch Corona haben sich die Prioritäten der Gäste verändert und Flexibilität ist aktuell wichtiger als je zuvor",so Math.

Mehr Geld für Reisen

Laut Math sind die Urlaubsbudgets heuer höher. „Für viele besteht Nachholbedarf, weil der Urlaub 2020 ausgefallen ist." Bei TUI würden aktuell höherwertige Hotels, Zusatznächte, höhere Zimmerkategorien sowie mehr Verpflegungsleistungen, Sondertransfers oder Sitzplatz-Upgrades im Flugzeug gebucht. Auch das Corps Touristique in Österreich hat bei seiner Befragung eine Bereitschaft festgestellt, mehr Geld für den Urlaub auszugeben. Allerdings nicht bei allen Haushalten: Die, die schon bisher weniger Geld für Urlaube zur Verfügung hatten, müssen noch mehr sparen, dafür wollen jene mit schon bisher höherem Reisebudget mehr als sonst ausgeben. (APA/red)


  tui, tui österreich, steigerung, nachfrage, corona-test, corona-impfung, erholung, selbstfahrer, selbstanreise, italien, griechenland, spanien, kroatien, türkei, stornobedingungen, flexibilität


Der Artikel hat Ihnen gefallen? Wir freuen uns, wenn sie diesen teilen!





Dieter Putz

Autor/in:

Redakteur / Managing Editor

Dieter ist seit knapp 20 Jahren wichtiger Teil des Profi Reisen Verlags-Teams. Fast jedes geschriebene Wort das die Redaktion verlässt, geht über seinen Schreibtisch.





Advertising




Tägliche Touristik News für Reisebüro Agents, Counter, Veranstalter, Fluglinien, Kreuzfahrten
Copyright © für alle Artikel: tip / tip-online.at & Profi Reisen Verlagsgesellschaft m.b.H.