| news | destination» hotel

Tourismus: Corona beschert Wien verheerende Bilanz


Schönbrunn - Foto: WienTourismus / Paul Bauer
Der Tourismus in der Bundeshauptstadt liegt weiter am Boden: Wiens Nächtigungen im Lockdown-Monat November lagen mit 92.000 um 93,3% unter dem Vergleichswert aus dem Vorjahr. 

Auch das Gesamtjahr ist von der Coronavirus-Pandemie arg in Mitleidenschaft gezogen worden. Von Jänner bis November wurden bisher 4,5 Mio. Nächtigungen gezählt, was laut Wiens Tourismus einem Minus von 71,6% entspricht. Der Netto-Nächtigungsumsatz der Beherbergungsbetriebe steht derzeit für die Monate Jänner bis Oktober fest - er ist ebenfalls drastisch gesunken: 223,4 Mio. EUR bedeuten einen Rückgang um 73%.

Sehr geringe Auslastung

Im November gab es in Wien - wenig überraschend - fast nur Inlandsgäste. Die größte Gruppe der internationalen Besucher waren die Deutschen, die zumindest 12.000 Nächtigungen beisteuerten. Die durchschnittliche Auslastung der Hotelbetten sank auf 5,1%. Im Vorjahr hatte sie noch 58,9% betragen. (APA/red)


  wien, wien tourismus, auslastung, corona-krise, corona, rückgang, bilanz, lockdown


Der Artikel hat Ihnen gefallen? Wir freuen uns, wenn sie diesen teilen!





Dieter Putz

Autor/in:

Redakteur / Managing Editor

Dieter ist seit knapp 20 Jahren wichtiger Teil des Profi Reisen Verlags-Teams. Fast jedes geschriebene Wort das die Redaktion verlässt, geht über seinen Schreibtisch.





Advertising




Tägliche Touristik News für Reisebüro Agents, Counter, Veranstalter, Fluglinien, Kreuzfahrten
Copyright © für alle Artikel: tip / tip-online.at & Profi Reisen Verlagsgesellschaft m.b.H.