| news | destination

Krisenhinweise - powered by A3M für die Woche 50/51


Foto: fewerton / shutterstock.com
Neben den globalen Auswirkungen der Corona-Pandemie gehen andere Ereignisse weltweit oftmals unter. Krisenfrühwarn-Experte A3M stellt für uns daher bis auf weiteres wöchentlich einige der wichtigsten Krisen zusammen.

Mögliche Demonstrationen in Frankfurt am Main:

Kritiker der Corona-Maßnahmen haben für Samstag, den 12.12., eine Demonstration in Frankfurt am Main angemeldet, die vonseiten der Stadtverwaltung jedoch verboten worden ist. In der Vergangenheit kam es allerdings trotz eines Verbots zu Demonstrationen und Zusammenstößen mit der Sicherheitskräfte, weshalb auch am Samstag mit erhöhter Polizeipräsenz und möglichen Einschränkungen im Stadtgebiet zu rechnen ist. Mit erhöhten Sicherheitsvorkehrungen ist zu rechnen, lokale Verkehrseinschränkungen sind möglich. Auch gewaltsame Zwischenfälle sind nicht auszuschließen.

Unabhängigkeitstag in Kenia:

Ebenfalls am Samstag, den 12.12., wird in Kenia der Unabhängigkeitstag begangen. Mit erhöhten Sicherheitsvorkehrungen ist zu rechnen, Demonstrationen sind möglich. Diese können zu lokalen Verkehrseinschränkungen und gewaltsamen Zwischenfällen führen.

Oppositionelle Volksbefragung in Venezuela:

Noch bis zum 12.12. findet in Venezuela eine Volksbefragung der Opposition zur Legitimität der Regierung des Präsidenten Maduro statt. Mit erhöhten Sicherheitsvorkehrungen ist zu rechnen.

Proteste gegen die Regierung in Warschau:

Regierungskritiker wollen am Sonntag, den 13.12., mit einer Demonstration in Warschau den Jahrestag der Ausrufung des Kriegsrechts 1981 gedenken. Es ist mit erhöhten Sicherheitsvorkehrungen und mit Operationen von Sicherheitskräften zu rechnen. Gewaltsame Zusammenstöße zwischen Sicherheitskräften und Demonstranten sind möglich.

Demonstrationen gegen die Regierung in Pakistan:

Ein Bündnis aus elf Oppositionsparteien, das Pakistan Democratic Movement (PDM), hat ebenfalls für Sonntag, den 13.12., eine Demonstration im Park des Minar-e-Pakistan angekündigt. Die Veranstaltung wurde von den Behörden nicht genehmigt, die Regierung ließ den Park Medienberichten zufolge am Dienstag fluten. Mit erhöhten Sicherheitsvorkehrungen ist dennoch zu rechnen, lokale Verkehrseinschränkungen sind möglich. Gewaltsame Zwischenfälle können nicht ausgeschlossen werden.

Regional- und Lokalwahlen im Niger:

Nicht zuletzt finden am Sonntag, den 13.12., in Niger Regional- und Lokalwahlen statt. Mit erhöhten Sicherheitsvorkehrungen ist besonders am Wahltag zu rechnen. Bereits im Vorfeld sind Demonstrationen möglich. Diese können zu lokalen Verkehrseinschränkungen führen.

Landesweite Streiks von Mitarbeitern der Zivilluftfahrtbehörde in Italien:

Am Donnerstag, den 17.12., findet zwischen 10:00 Uhr und 14:00 Uhr ein Streik bei der italienischen Zivilluftfahrtbehörde (ENAC) statt. Im Fall von Streikmaßnahmen ist mit größeren Einschränkungen im Flugverkehr zu rechnen. Verspätungen und Flugausfälle sind zu erwarten. Auch vor und nach den offiziellen Streikzeiten kann es aus organisatorischen Gründen zu Einschränkungen kommen.

Reisende, die sich über diese und weitere Ereignisse informieren wollen, können die Global Monitoring App für Smartphones nutzen. Sie beinhaltet aktuelle Benachrichtigungen, Verhaltenshinweise und Warnungen und informiert aktiv über Gefahren am Standort oder Reiseort.

Verfügbar ist die App für iPhone und Android-Geräte. https://play.google.com /  https://itunes.apple.com (red) 


  A3M, krisenhinweise, a3m global monitoring, wahlen, proteste, demonstrationen, italien, frankfurt, niger, pakistan, warschau, venezuela, kenia


Der Artikel hat Ihnen gefallen? Wir freuen uns, wenn sie diesen teilen!





Foto: privat

Autor/in:

Julia Trillsam hat Publizistik- und Kommunikationswissenschaft an der Universität Wien studiert. Jetzt ist sie bereit, die Welt zu bereisen. Je sonniger die Destination, desto schneller sind ihre Koffer gepackt.





Advertising




Tägliche Touristik News für Reisebüro Agents, Counter, Veranstalter, Fluglinien, Kreuzfahrten
Copyright © für alle Artikel: tip / tip-online.at & Profi Reisen Verlagsgesellschaft m.b.H.