| news | karriere» veranstalter

Friesl-Koller verlässt Prima Reisen


Nach 32 Jahren verlässt Herlinde Friesl-Koller Prima Reisen. Ein außergewöhnlicher Schritt, denn sie wolle damit ihren Beitrag leisten, um den Fortbestand des Veranstalters in der Corona-Krise zu ermöglichen, so die Vollblut-Touristikerin.

Herlinde Friesl-Koller

Am 5. September 1988 setzte Herlinde Friesl-Koller ihren ersten Schritt in das Prima Reisen-Büro in der Favoritenstraße 42, 1040 Wien. Was als spontane Bewerbung begann, resultierte in einer 32-jährigen Partnerschaft. In dieser Zeit etablierte sich Friesl-Koller als eine renommierte Italien-Expertin und leistete einen erheblichen Beitrag zur erfolgreichen Entwicklung des Reiseveranstalters in den vergangenen Jahrzehnten.

Friesl-Koller avancierte in ihrer Zeit bei Prima Reisen von der Produktmanagerin zur Prokuristin und gewerberechtlichen Geschäftsführerin. Gleichzeitig ist sie seit etlichen Jahren im erweiterten Vorstand des Österreichischen Reiseverbands engagiert tätig. Zum 30. April 2021 endet die Zusammenarbeit mit Prima Reisen im besten Einvernehmen.

Unvergessliche Momente

„Die Coronakrise entwickelte sich in den vergangenen Monaten von einem Problem zu einer Katastrophe. Etwas Vergleichbares habe ich in meiner beruflichen Laufbahn nicht erlebt. Ich habe den Großteil meiner Lebenszeit in Prima Reisen investiert und gemeinsam mit Karl-Heinz Sengwein einen Reiseveranstalter für Italien aufgebaut. Ich hatte das Glück, eine unvergessliche Zeit zu erleben, ein überwältigendes Netzwerk toller Menschen zu bilden und viele Freunde fürs Leben zu finden. Mein Herz schlug und schlägt für Prima Reisen. Aus diesem Grund war es mir sehr wichtig, durch eine geordnete Übergabe meinen Beitrag zum Fortbestand des Unternehmens in dieser schwierigen Zeit zu leisten. Daher haben wir unsere langjährige Zusammenarbeit einvernehmlich gelöst.“ sagt Friesl-Koller.

Unschätzbares geleistet

„Herlinde war bereits vor meiner Geburt für Prima Reisen tätig und leistete einen unschätzbaren Beitrag zur Entwicklung unseres Unternehmens. Vor allem in schwierigen Zeiten übernahm sie stets Verantwortung und hatte die Fähigkeit, rasch Lösungen zu finden. Ab 2010 führte sie das Unternehmen aufgrund der Erkrankung meines Vaters als Prokuristin und gewerberechtliche Geschäftsführerin gekonnt durch die Krise. Ich persönlich verdanke ihr daher sehr viel und hege größte Wertschätzung für sie und ihre Arbeit. Mit Herlinde verlieren wir eine ausgesprochene Expertin mit enormer Erfahrung und vor allem einen tollen Menschen. Wir werden sie nicht ersetzen können.“ so Geschäftsführer Dominik Sengwein.

Das umfassende Aufgabengebiet von Friesl-Koller wird zukünftig von Produktmanager Christoph Gruther und Dominik Sengwein übernommen. (red)


  prima reisen, corona-krise, corona, veränderung, aufbau, prokuristin


Der Artikel hat Ihnen gefallen? Wir freuen uns, wenn sie diesen teilen!





Dieter Putz

Autor/in:

Redakteur / Managing Editor

Dieter ist seit knapp 20 Jahren wichtiger Teil des Profi Reisen Verlags-Teams. Fast jedes geschriebene Wort das die Redaktion verlässt, geht über seinen Schreibtisch.





Advertising




Tägliche Touristik News für Reisebüro Agents, Counter, Veranstalter, Fluglinien, Kreuzfahrten
Copyright © für alle Artikel: tip / tip-online.at & Profi Reisen Verlagsgesellschaft m.b.H.