| news | destination» umfrage

tip-Destinationsumfrage: Tschechien


In der druckfrischen tip-Ausgabe haben wir für Euch eine Umfrage zur aktuellen Reisesituation europäischer Länder in gekürzter Form abgebildet, lesen Sie hier nun das vollständige Statement von Mag. Dr. Yvette Polasek, Direktorin CzechTourism Wien.

Yvette Polasek, Direktorin Czech Tourism

Die kurze Distanz zu Tschechien ermöglicht eine flexible Reiseplanung, einerseits ist das optimal für den spontanen Aufenthalt mit einfacher Anreise per Auto oder Bahn - umgekehrt ist man auch sehr rasch zu Hause, sollte es notwendig sein.

tip-online: Ihr Fazit Sommer 2020: Wie zufrieden sind Sie mit den Buchungszahlen?

Yvette Polasek: Wie in Österreich hat natürlich der Städtetourismus einen großen Einbruch erlebt. Betroffen war allen voran Prag (Auslastung Ende Sommer bei 30%) aber auch Regionen, die vorwiegend von internationalen Gästen besucht werden, so zB. die Karlsbader Region. Hingegen gut besucht waren die südlichen Regionen, wie Südmähren und Südböhmen, die sich auch unter Einheimischen größter Beliebtheit erfreuen.

Als Stimmungsbarometer liegen mir einige Zahlen von Plattformen vor: Die Association AHR hat für Juli die Belegung von 4- und 5-Sterne-Hotels mit rund 22% angegeben, bei Durchschnittspreisen von rund 58 EUR. Zu diesem Zeitpunkt ist man von einer Belegung von rund 35% bis Jahresende ausgegangen, allerdings vor dem neuerlichen Anstieg der Covid-19-Fälle. Südböhmen hatte laut Booking im Juli eine Belegung von rund 80%, im August war es etwas geringer (60-70%). Südmähren konnte im Juli eine Auslastung von rund 60%, im August 40-50%. verzeichnen.

tip-online: Welche Erwartungen haben Sie in den Herbst 2020?

Yvette PolasekHier setzten wir im Sommer große Hoffnungen auf die Nachbarländer. Die aktuelle Covid-Situation und erforderlichen Maßnahmen sind ähnlich, die Grenznähe schafft ein Sicherheitsgefühl bei Gästen. Tschechien galt nie als Massendestination, das sehen wir als weiteres Argument für Gäste, die unschlüssig sind. Daher werden wir Tschechien bei den österreichischen Gästen weiterhin als attraktive Herbstdestination präsentieren, die nah liegt und viele Urlaubsmöglichkeiten abseits der Massen anbietet: 

Aktivurlaub 
  • Wandern entlang historischer Wander- und Handelspfade (z.B. Goldsteig)
  • Wandern durch die Felstendörfer Tschechiens (z.B. Aderspach und Böhmisches Paradies)
  • Golf spielen auf rund 100 attraktiven und ausgezeichneten Goldplätzen (z.B. Royal Golf Club Marienbad, der sich unter die 64 von Queen Elizabeth ausgezeichnete Golfclubs reiht)
  • Radfahren entlang der Fernradwege, entlang der Moldau und Elbe, entlang des Bata-Kanals
Familienurlaub
  • Wasseraction (z.B. Aquaparks Moravia, Aquapalace in Prag)
  • Urlaub im Zoo (z.B. Dvur Kralove)
  • Familienregion Lipno am Moldaustausee 
Städteurlaub
  • in kleinen historischen Städten (z.B. Tabor, Pisek mit der ältesten Brücke des Landes oder Pilsen, auf den Spuren von Adolf Loos oder Trebic, mit dem größten erhaltenen jüdischen und auf der UNESCO-Liste befindlichen Viertel außerhalb von Israel)
Kulinarikreise
  • Bier- und Weinpfade
  • zahlreiche Minibrauereien
  • Region der Mandel mit Aufenthalt im Mandelhotel inkl. Mandelkosmetik und Mandel-Kulinarik in Hustopece 
Wellness & Kuraufenthalt 
  • Kuren und Wellness im ältesten tschechischen Kurort in Teplice, auch zu empfehlen: Ayurveda ohne Jetlag im Hl. Katerina Resort, Augustiner Haus in Luhacovice, etc 
Kultururlaub
  • Musikfestivals wie z.B. das Janacek Festival im Herbst 2020 in Brünn (28.9.-16.10.); etc.

Welche Initiativen sind für 2021 geplant, wird es Messe-Auftritte geben?

Yvette Polasek: Auch im nächsten Jahr wollen wir das Augenmerk auf Tschechien als ideales Nachbarland für einen „Urlaub beim Nachbarn“ präsentieren und verankern. Als Kulturdestination, aber auch für Wellness- und Akivurlauber. Ebenso wie als ideale, sichere Destination für Familien mit Kindern. Als nahe Destination, die sicher und unkompliziert mit dem Auto oder der Bahn erreichbar ist. Aus diesem Grunde planen wir neben zahlreichen anderen Aktivitäten auch Messeauftritte, u. a. bei der Ferienmesse 2021 und bei der Golfmesse 2021 in Wien, sollte deren Abhaltung sicher möglich sein.

Corona-Update

Aktuell steigen die Infektionszahlen in allen Ballungszentren weltweit, auch die Großstadt Prag verzeichnet hohe Zuwächse. In vielen Regionen Tschechiens sind jedoch bis dato nur sehr geringe Covid-Fälle aufgetreten, laut offizieller Website des Gesundheitsministeriums sind die Region Südböhmen, die böhmisch-mährische Hochebene (Vysocina) oder die Region Znaim am wenigsten betroffen. Nahe der österreichischen Grenze gelegen, sind diese wie auch andere Teile Tschechiens durchwegs für Urlaube in der Natur zu empfehlen. Insbesondere Outdoor-Aktivitäten wie Golf, Radfahren, Wandern, Besuche der Nationalpark oder Felsenstädte sind unbedenklich. 

Das Wiener Büro von CzechTourism informiert auch tagesaktuell über die aktuellen Zahlen auf Bezirksebene und kann telefonisch unter 01/89 202 99 oder via Mail wien@czechtourism.com kontaktiert werden.


  czech tourism, tschechien, reisebestimmungen, umfrage, maßnahmen, covid-19


Der Artikel hat Ihnen gefallen? Wir freuen uns, wenn sie diesen teilen!







Autor/in:





Advertising




Tägliche Touristik News für Reisebüro Agents, Counter, Veranstalter, Fluglinien, Kreuzfahrten
Copyright © für alle Artikel: tip / tip-online.at & Profi Reisen Verlagsgesellschaft m.b.H.