| news | schiff

Hapag-Lloyd Cruises: PCR-Testpflicht für Passagiere


Europa 2
Ab 15. September 2020 gilt für alle Gäste von Hapag-Lloyd Cruises eine PCR-Testpflicht. Die Kosten sind bereits im Reisepreis eingeschlossen.

Um Crew und Gästen noch mehr Sicherheit an Bord zu geben, erweitert das Kreuzfahrtunternehmen die bereits bestehenden umfangreichen Präventions- und Sicherheitsmaßnahmen erneut. Ab Mitte September ist daher auch für Gäste ein negatives PCR-Testergebnis für die Mitreise an Bord Voraussetzung. Tests für Crewmitglieder sind bereits seit der Wiederaufnahme des Schiffsbetriebs etablierter Bestandteil des Präventionskonzeptes.

Kooperation mit Helios Kliniken

Dabei profitieren die Gäste von der neuen Kooperation mit den Helios Kliniken: Mit einem Gutschein von Hapag-Lloyd Cruises können sie sich kostenlos in 86 Helios Kliniken bundesweit testen lassen. Den Gutschein erhalten Gäste mit ihren Buchungsunterlagen. Diesen legen sie in einer Helios Klinik ihrer Wahl am Empfang vor, ein Termin ist nicht erforderlich. Der Befund der Nasen-Rachen-Probe geht vom Labor direkt an die Klinik. Erst mit einem negativen Testergebnis sind die Gäste "ready for boarding" und Helios teilt mit Hapag-Lloyd Cruises eine entsprechende Information.

Das Ergebnis des molekularbiologischen Tests (PCR-Test) auf SARS-CoV-19 darf nicht älter als 48 Stunden bei Boarding sein. Liegt ein Wochenende vor der Abreise, wird die Frist auf 72 Stunden verlängert. Gäste haben alternativ auch die Möglichkeit, individuell einen PCR-Test fachgerecht durchführen zu lassen und das negative Ergebnis beim Boarding vorzulegen. Für die hieraus entstandenen Kosten erhalten diese Gäste 50 EUR als Bordguthaben.

Sicherheitsmaßnahmen an Bord

Gesundheitscheck der Gäste: Das Präventions- und Hygienekonzept an Bord der Hapag-Lloyd Cruises Schiffe umfasst diverse Maßnahmen, die vor und während der Reise hinzugekommen sind. Dazu gehören zum Beispiel ein verpflichtender Gesundheitsfragebogen, gestaffeltes Boarding, tägliche Temperaturkontrollen sowie eine reduzierte Passagierkapazität von 60%. Jede Reise wird außerdem durch qualifiziertes medizinisches Personal begleitet.

Medizinische Ausstattung an Bord: Zu der modernen technischen Hygieneausrüstung der Schiffe gehören Wärmebildkameras sowie ein Labor, mit dem sich Viruserkrankungen wie COVID-19 erkennen lassen. Kaltnebelgeräte sorgen für eine flächendeckende Grundreinigung von Kabinen/Suiten und öffentlichen Bereichen.

Gewährleistung der medizinischen Versorgung, inkl. Rücktransport ins Heimatland: Sollte es im Falle eines medizinischen Notfalls dennoch erforderlich sein, in ein Krankenhaus an Land gebracht werden zu müssen, kooperiert Hapag-Lloyd Cruises ebenfalls mit einem spezialisierten Dienstleister. Dieser stellt die zeitnahe und professionelle medizinische Versorgung an Land sicher und übernimmt bei Bedarf auch den Rücktransport ins Heimatland. In Zusammenarbeit mit dem SGS Institut Fresenius ist auch eine Prüfung und Verifizierung des Hygienekonzepts im Umgang mit COVID-19 der Schiffe vorgesehen. (red)


  hapag-lloyd cruises, corona-test, corona, corona-maßnahme, covid-19, pcr-test


Der Artikel hat Ihnen gefallen? Wir freuen uns, wenn sie diesen teilen!





Foto: privat

Autor/in:

Julia Trillsam hat Publizistik- und Kommunikationswissenschaft an der Universität Wien studiert. Jetzt ist sie bereit, die Welt zu bereisen. Je sonniger die Destination, desto schneller sind ihre Koffer gepackt.





Advertising




Tägliche Touristik News für Reisebüro Agents, Counter, Veranstalter, Fluglinien, Kreuzfahrten
Copyright © für alle Artikel: tip / tip-online.at & Profi Reisen Verlagsgesellschaft m.b.H.