| news | schiff

AIDA Cruises muss Kurzreisen Anfang August absagen


AIDAperla
Die geplanten Mini-Kreuzfahrten auf der Ostsee für die erste Augusthälfte wurden am Sonntag abgesagt.

Entgegen den Erwartungen des Unternehmens stehe eine letzte formale Freigabe für den Start der Kurzreisen ab 5. August durch den Flaggenstaat Italien noch aus, teilte AIDA Cruises an ihrem Sitz in Rostock mit.

Für die Reederei bedeutet dies einen herben Rückschlag. Das Unternehmen wollte nach der coronabedingten Zwangspause am 5. August wieder Fahrt aufnehmen, zunächst mit Mini-Kreuzfahrten auf der Ostsee ohne Landgänge. Für den Neustart seien umfassende Konzepte entwickelt und alle erhöhten Hygienestandards sowie Maßnahmen zum Schutz vor Covid-19 an Bord der Schiffe umgesetzt worden.

Neustart mit 16. August geplant

Abgesagt wurden die Kurzreisen mit AIDAperla ab/bis Hamburg vom 5. bis 8. August, vom 8. bis 12. August und vom 12. bis 15. August. Betroffen ist auch die Kurz-Kreuzfahrt mit der AIDAmar ab/bis Warnemünde vom 12. bis 16. August. Bei den geplanten Fahrten ab dem 16. August gehe AIDA davon aus, dass sie stattfinden können, wie ein Sprecher der Deutschen Presse-Agentur sagte. "AIDA bedauert diese Verzögerung sehr", hieß es. Das Unternehmen gehe davon aus, dass es die letzte formale Freigabe durch den Flaggenstaat Italien zeitnah erhalten werde. (APA/red)


  aida cruises, kurzreisen, blaue reise, flaggenstaat, absage, kurzkreuzfahrt, aidaperla, aidamar, genehmigung


Der Artikel hat Ihnen gefallen? Wir freuen uns, wenn sie diesen teilen!





Dieter Putz

Autor/in:

Redakteur / Managing Editor

Dieter ist seit knapp 20 Jahren wichtiger Teil des Profi Reisen Verlags-Teams. Fast jedes geschriebene Wort das die Redaktion verlässt, geht über seinen Schreibtisch.





Advertising




Tägliche Touristik News für Reisebüro Agents, Counter, Veranstalter, Fluglinien, Kreuzfahrten
Copyright © für alle Artikel: tip / tip-online.at & Profi Reisen Verlagsgesellschaft m.b.H.