| destination

Grenzöffnung: Außenminister beraten über Drittstaaten


Foto: Stephen Rees / shutterstock.com
Die Außenminister von Österreich, Ungarn, Tschechien, Slowenien und der Slowakei beraten am Dienstag in Budapest unter anderem über die Wiederherstellung der Reisefreiheit - besonders im Hinblick auf die Öffnung mit Drittstaaten.

Ein weiteres Thema werde die Zusammenarbeit bei der Bewältigung von Covid-19-Pandemie - gesundheitlich und wirtschaftlich - sein. Auch Gespräche über den Wiederaufbauplan und mehrjähriger Finanzrahmen der EU stehen auf der Agenda. 

Aufhebung des Einreiseverbots

Die EU hatte sich Ende Juni auf ein Ende der wegen der Coronakrise verhängten Einreiseverbote für 14 Drittstaaten ab 1. Juli verständigt. Demnach fielen Einreiseverbote für Algerien, Australien, Kanada, Georgien, Japan, Montenegro, Marokko, Neuseeland, Ruanda, Serbien, Südkorea, Thailand, Tunesien und Uruguay sowie für China, sofern China im Gegenzug auch EU-Bürger wieder einreisen lässt.

Aufgrund der aktuellen Entwicklung hat Österreich allerdings für den Westbalkan inkl. Serbien und Montenegro eine Reisewarnung ausgesprochen. Slowenien hat darüber hinaus Kroatien von der "grünen Liste" epidemiologisch sicherer Staaten gestrichen.

Die Grenzen bleiben offen, und selbst im Fall einer Schließung will Slowenien den Transit etwa österreichischer Urlauber weiterhin ermöglichen. Die ungarische Regierung will Einreisen aus Afrika, Südamerika und fast allen Ländern Asiens - mit Ausnahme von China und Japan - untersagen.

C5-Treffen in Budapest 

Das erste Treffen der fünf Außenminister, das der slowenische Außenminister Anže Logar C5 (Central5) nannte, fand Mitte Juni auf Initiative Schallenbergs in Wien statt. Seine Intention sei es damals gewesen, "dass der intensive Austausch und regelmäßige Kontakt, den Österreich mit seinen Nachbarländern während der Zeit der Grenzkontrollen gepflegt hat, auch in der Zeit danach fortgeführt werden sollte". 

Das Treffen der Außenminister findet am Dienstag, 14. Juli 2020, um 09:00 Uhr in Budapest statt. Die Pressekonferenz soll um 10:30 Uhr starten. Ein weiteres Treffen ist im September in Slowenien avisiert. (APA / red) 


  grenzöffnung, grenze, einreise, einreisebestimmungen, einreisebeschränkung, corona, außenminister


Der Artikel hat Ihnen gefallen? Wir freuen uns, wenn sie diesen teilen!





Foto: privat

Autor/in:

Julia Trillsam hat Publizistik- und Kommunikationswissenschaft an der Universität Wien studiert. Jetzt ist sie bereit, die Welt zu bereisen. Je sonniger die Destination, desto schneller sind ihre Koffer gepackt.




Touristiknews des Tages
23 September 2020


Lesen Sie weitere
Artikel aus dieser Rubrik


Advertising




Tägliche Touristik News für Reisebüro Agents, Counter, Veranstalter, Fluglinien, Kreuzfahrten
Copyright © für alle Artikel: tip / tip-online.at & Profi Reisen Verlagsgesellschaft m.b.H.