| destination

Krisenhinweise - powered by A3M für die Woche 27/28


Kolumbien
Neben den globalen Auswirkungen der Corona-Pandemie gehen andere Ereignisse weltweit oftmals unter. Krisenfrühwarn-Experte A3M stellt für uns daher bis auf weiteres wöchentlich einige der wichtigsten Krisen zusammen.

Gewaltsame Proteste in Äthiopien

Nach Berichten von Mittwoch, 1. Juli 2020, wurden bei den Protesten in der Region Oromia in Äthiopien mindestens 50 Personen getötet. Unter den Toten sollen sich Demonstranten und Sicherheitskräfte befinden. Am Donnerstag, 2. Juli 2020, fand in der Ortschaft Ambo die Beerdigung eines getöteten Sängers statt.

Unabhängigkeitstag in Weißrussland

In Weißrussland wird heute, 3. Juli 2020, der Unabhängigkeitstag begangen. Mit erhöhten Sicherheitsvorkehrungen ist zu rechnen, Demonstrationen sind möglich.

Gründungstag in Kolumbien & Unabhängigkeitstag in den USA

Am 4. Juli jährt sich der Gründungstag der kolumbianischen National Liberation Army (Spanisch: Ejército de Liberación Nacional, ELN). Mit erhöhten Sicherheitsvorkehrungen ist besonders in der Hauptstadt Bogotá zu rechnen. Am 4. Juli wird auch in den USA der Unabhängigkeitstag stattfinden. Es sind Proteste und Demonstrationen möglich. Kundgebungen sind nicht zuletzt in Sydney/Australien am Sonntag möglich. Demonstriert wird aufgrund von Indigenen, die in Haft umkamen.

Parlamentswahlen in Kroatien

Am 5. Juli finden in Kroatien Parlamentswahlen statt. Mit erhöhten Sicherheitsvorkehrungen ist besonders am Wahltag zu rechnen. Bereits im Vorfeld sind Demonstrationen möglich. Diese können zu lokalen Verkehrseinschränkungen führen. Am gleichen Tag sind in der Dominikanischen Republik Präsidentschaftswahlen geplant.

Gedenktag in Kaschmir

Am 8. Juli kommt es anlässlich des Todestags eines Militanten in Kaschmir möglicherweise zu Demonstrationen und Streiks. Nach der Tötung eines Islamisten im Jahr 2016 war es zu schweren Ausschreitungen mit nahezu einhundert Toten gekommen. Auch vor und nach den Streiktagen sind verstärkt Proteste möglich, ebenso nach dem Ende der Freitagsgebete.

Mögliche Unruhen in Israel

Wer sich in Israel befindet, sollte derzeit nach wie vor beachten, dass es seit Mittwoch im ganzen Land zu Ausschreitungen und sicherheitsrelevanten Vorfällen in Verbindung mit der Verkündung von Annexionsplänen kommen kann. Gleiches gilt für die palästinensischen Autonomie-Gebiete.

Nutzer, die sich über diese und weitere Ereignisse informieren wollen, können die Global Monitoring App für Smartphones nutzen. Sie beinhaltet aktuelle Benachrichtigungen, Verhaltenshinweise und Warnungen und informiert aktiv über Gefahren am Standort oder Reiseort.

Verfügbar ist die App für iPhone und Android-Geräte. https://play.google.com /  https://itunes.apple.com 
(red)
 

 


  A3M, krisenhinweise, a3m global monitoring, wahlen, proteste, demonstrationen, kroatien, usa, kolumbien, äthiopien, israel, kaschmir


Der Artikel hat Ihnen gefallen? Wir freuen uns, wenn sie diesen teilen!





Foto: privat

Autor/in:

Julia Trillsam hat Publizistik- und Kommunikationswissenschaft an der Universität Wien studiert. Jetzt ist sie bereit, die Welt zu bereisen. Je sonniger die Destination, desto schneller sind ihre Koffer gepackt.





Advertising




Tägliche Touristik News für Reisebüro Agents, Counter, Veranstalter, Fluglinien, Kreuzfahrten
Copyright © für alle Artikel: tip / tip-online.at & Profi Reisen Verlagsgesellschaft m.b.H.