| schiff

AIDA Cruises: 2020 Keine Nordamerika-Reisen


AIDAcosma
In Erwartung einer Normalisierung des Tourismus arbeitet AIDA Cruises intensiv an detaillierten Plänen für einen baldigen Neustart. Noch bis 30. Juni sind alle Reisen der Reederei abgesagt.

Als Folge der anhaltenden Auswirkungen des Coronavirus seien allerdings derzeit die Bedingungen für internationale Reisen mit Ziel USA und Kanada nicht gegeben. In Kanada beispielsweise seien Kreuzfahrtanläufe bis Ende Oktober 2020 noch nicht möglich, in den USA gelte ein Einreisestopp für Europäer.

Planungssicherheit ist wichtig

Es sei der Reederei aber wichtig, den Gästen die notwendige Planungssicherheit für ihren Urlaub zu geben, schreibt die Reederei in einer Aussendung. „Daher müssen wir unseren Gästen heute mitteilen, dass wir alle für dieses Jahr geplanten Reisen mit Häfen in den USA und Kanada nicht anbieten können. Die Gäste, die eine dieser Reisen mit AIDA gebucht haben, werden informiert. Die Bearbeitung der Buchungen erfolgt chronologisch nach Abreisedatum“; heißt es weiter. Man bedauere, den Gästen derzeit nicht das erhoffte unvergessliche Urlaubserlebnis bieten zu können. Umso intensiver werde daran gearbeitet, Schiffe wieder in Betrieb nehmen zu können.

AIDA erstattet den Vertriebspartnern die bereits an die Reederei geleisteten Zahlungen. (red)


  aida, aida cruises, kreuzfahrten, nordamerika, kanada, usa, corona-krise, einreisestopp, lockerung, lockdown


Der Artikel hat Ihnen gefallen? Wir freuen uns, wenn sie diesen teilen!





Dieter Putz

Autor/in:

Redakteur / Managing Editor

Dieter ist seit knapp 20 Jahren wichtiger Teil des Profi Reisen Verlags-Teams. Fast jedes geschriebene Wort das die Redaktion verlässt, geht über seinen Schreibtisch.





Advertising




Tägliche Touristik News für Reisebüro Agents, Counter, Veranstalter, Fluglinien, Kreuzfahrten
Copyright © für alle Artikel: tip / tip-online.at & Profi Reisen Verlagsgesellschaft m.b.H.