| news | flug

Air France: Gespräche über Staatshilfe

Laut Generaldirektorin der Air France ist Air France / KLM in Verhandlungen über staatliche Finanzhilfen.

In einem Interview mit der französischen Tageszeitung „Le Figaro“ gibt die Generaldirektorin der Air France, Anne Rigail, an, dass die Fluggesellschaft mit Frankreich und den Niederlanden Gespräche über staatliche Finanzhilfe führe. Die Unternehmensgruppe verfüge derzeit über Geldbestände in Höhe von 6 Mrd. EUR, aber man werde bald finanzielle Unterstützung benötigen, so Rigail weiter.

"Air France nicht allein lassen“

Frankreich Wirtschafts- und Finanzminister Bruno Le Maire hatte bereits letzte Woche angekündigt: „Wir werden Air France / KLM nicht allein lassen.“ Da bei dem Unternehmen auch der niederländische Staat beteiligt ist, ist französische Staatshilfe nicht ganz einfach. Frankreich hält 14,3% an der Fluglinie, die Niederlande 14%. (APA/Red.)


  Air France, KLM, Frankreich, Niederlande, Staatshilfe, Corona


Der Artikel hat Ihnen gefallen? Wir freuen uns, wenn sie diesen teilen!







Autor/in:

Herausgeberin / Chefredakteurin

Elo Resch-Pilcik, Mitgründerin des Profi Reisen Verlags im Jahr 1992, kann sich selbst nach 30 Jahren Touristik - noch? - nicht auf eine einzelne Lieblingsdestination festlegen.





Advertising




Tägliche Touristik News für Reisebüro Agents, Counter, Veranstalter, Fluglinien, Kreuzfahrten
Copyright © für alle Artikel: tip / tip-online.at & Profi Reisen Verlagsgesellschaft m.b.H.