| destination» technologie

Reisehinweise - powered by A3M für die Woche 36


Spanien: Zahlreiche Streikmaßnahmen des Ryanair-Personals
tip-online hat mit dem Experten für Kriseninformationsmanagement - A3M Global Monitoring - eine Kooperation geschlossen. Jede Woche werden wir Sie auf bevorstehende Ereignisse hinweisen, die für Ihre Reisenden von Relevanz sein könnten.

1. September 2019, Bahamas: Hurrikan Dorian trifft auf die nördlichen Inseln

Laut aktuellen Vorhersagen wird „Dorian“ als Hurrikan der Kategorie 4 ab Sonntag, 1. September, auf die nördlichen Inseln der Bahamas treffen. Im US-Bundessstaat Florida wurde bereits der Notstand ausgerufen. In den kommenden Tagen muss mit starken Regenfällen sowie Flug- und Verkehrseinschränkungen gerechnet werden. Reisende sollten an Berghängen und Flüssen erhöhte Vorsicht walten lassen und den Anweisungen der Behörden Folge leisten.

2. September 2019, Slowakei: Warnstreik im öffentlichen Nahverkehr in Bratislava

In der slowakischen Hauptstadt Bratislava findet am Montag, 2. September, in der Zeit von 4 Uhr bis 7 Uhr (Ortszeit) ein Warnstreik der Beschäftigten im öffentlichen Nahverkehr statt. Mit Verspätungen und Ausfällen ist zu rechnen. Auch vor und nach den offiziellen Streikzeiten kann es zu Einschränkungen kommen. Reisende sollten Verspätungen in ihren Planungen berücksichtigen.

September 2019, Spanien und Vereinigtes Königreich: Zahlreiche Streikmaßnahmen des Ryanair-Personals

Mitarbeiter der Fluggesellschaft Ryanair haben für September zahlreiche Streikmaßnahmen angekündigt. Die britischen Piloten wollen von Montag, 2. September, bis Mittwoch, 4. September, ihre Arbeit niederlegen. In Spanien hat die Gewerkschaft, die das Kabinenpersonal von Ryanair vertritt, zu Streiks aufgerufen. Grund sind die Pläne der Fluggesellschaft, die Basis auf Gran Canaria, Lanzarote, Teneriffa und Girona zu schließen. Die Streiks sind für 2., 6., 8., 13., 15., 20., 22., 27. und 28. September vorgesehen. Sollten sie wie geplant stattfinden, ist mit größeren Einschränkungen im Flugverkehr in Form von Verspätungen und Flugausfällen zu rechnen. Reisende sollten diese in ihren Planungen berücksichtigen und sich vorab bei ihrer Airline oder ihrem Veranstalter nach den aktuellen Informationen erkundigen.

September 2019, Niederlande: Streikmaßnahmen bei Fluggesellschaft Transavia

Die Gewerkschaft SPL, die rund 30 Prozent der Transavia-Piloten vertritt, hat einen mehrwöchigen Streik angekündigt. Von Sonntag, 1. September, bis Dienstag, 15. Oktober, wollen die Piloten ihre Arbeit niederlegen. Sollten die Streiks wie geplant stattfinden, ist mit größeren Einschränkungen im Flugverkehr zu rechnen. Verspätungen und Flugausfälle sind zu erwarten. Reisende sollten diese berücksichtigen und sich vorab bei ihrer Fluglinie oder dem Veranstalter nach den aktuellen Informationen erkundigen.

6. September 2019, Italien: Landesweite Streiks im Flugsektor

Mit größeren Einschränkungen im Flugverkehr müssen Reisende am Freitag, 6. September, in Italien rechnen. An dem Tag finden mehrere Streiks im Flugsektor statt. Zusätzlich wird am Flughafen Mailand-Malpensa, am Flughafen Mailand-Linate und am Flughafen Verona ebenfalls die Arbeit niedergelegt. Verspätungen und Flugausfälle sind zu erwarten. Reisende sollten diese in ihren Planungen berücksichtigen und sich vorab bei ihrer Airline oder ihrem Veranstalter nach den aktuellen Informationen erkundigen.

2. bis 6. September und 9. bis 13. September 2019, Kamerun: Generalstreiks in den Regionen Sud-Ouest und Nord-Ouest

Separatisten in den Regionen Sud-Ouest und Nord-Ouest haben von Montag, 2. September, bis Freitag, 6. September, zu Generalstreiks aufgerufen. In der darauffolgenden Woche ist ein erneuter Generalstreik von Montag, 9. September, bis Freitag, 13. September, angekündigt. Mit erhöhten Sicherheitsmaßnahmen und lokalen Verkehrseinschränkungen ist zu rechnen. Reisende sollten Vorsicht walten lassen, Menschenansammlungen meiden und die Anweisungen der Sicherheitskräfte befolgen.

6. September 2019, Eswatini: Unabhängigkeitstag

In Eswatini wird am Freitag, 6. September, der Unabhängigkeitstag begangen. An diesem Tag ist mit erhöhten Sicherheitsvorkehrungen zu rechnen, auch Demonstrationen sind möglich. Reisende sollten Proteste meiden, in der Nähe von politischen Veranstaltungen erhöhte Vorsicht walten lassen und den Anweisungen der Behörden Folge leisten.

8. September 2019, Russland: Wahlen zum Stadtparlament in Moskau

In Moskau wird am Sonntag, 8. September, ein neues Stadtparlament gewählt. Mit erhöhten Sicherheitsvorkehrungen ist besonders am Wahltag zu rechnen. Bereits im Vorfeld sind Demonstrationen möglich, die auch zu lokalen Verkehrseinschränkungen führen können. Reisende sollten Proteste meiden, in der Nähe von politischen Veranstaltungen erhöhte Vorsicht walten lassen und den Anweisungen der Behörden folgen.

Reisende, die sich über diese und weitere Ereignisse informieren wollen, können die Global Monitoring App für Smartphones nutzen. Sie beinhaltet aktuelle Benachrichtigungen, Verhaltenshinweise und Warnungen und informiert aktiv über Gefahren am Standort oder Reiseort.

Verfügbar ist die App für iPhone und Android-Geräte. https://play.google.com /  https://itunes.apple.com (red) 


  a3m, a3m global monitoring, reisehinweise, reisewarnung, kooperation, service


Der Artikel hat Ihnen gefallen? Wir freuen uns, wenn sie diesen teilen!





Foto: privat

Autor/in:

Julia Trillsam hat Publizistik- und Kommunikationswissenschaft an der Universität Wien studiert. Jetzt ist sie bereit, die Welt zu bereisen. Je sonniger die Destination, desto schneller sind ihre Koffer gepackt.





Advertising




Tägliche Touristik News für Reisebüro Agents, Counter, Veranstalter, Fluglinien, Kreuzfahrten
Copyright © für alle Artikel: tip / tip-online.at & Profi Reisen Verlagsgesellschaft m.b.H.