| reisebüro» bildung

Zweiter Teil der ÖRV-Qualitätsoffensive


Fit für die Zukunft - Foto: Olivier Le Moal / shutterstock.com
Im zweiten Teil der Serie geben ÖRV-Experten Tipps, wie Kundengespräche zum Service mit Mehrwert werden und wie Reisebüroagents mehr Wertschätzung und in Folge mehr Wertschöpfung lukrieren können.

Kommunikation erfolge nicht nach dem Zufallsprinzip, sondern nach klaren Regeln. Je professioneller ein Verkaufsgespräch ablaufe und je mehr fundiertes Wissen um erfolgreiche Kommunikation dahinterstecke, desto erfolgreicher sei der Arbeitstag im Reisebüro, so der Verband in der Aussendung zur Serie.

„Es gibt nur eine Chance für den ersten Eindruck, und persönliche Befindlichkeiten haben in einem Verkaufsgespräch nichts verloren“, betont KUONI-Vertriebschef Harald Kraus.

11 Tipps für ein gelungenes Verkaufsgespräch:

  1. Wertschätzende Begrüßung des Kunden: Stehen Sie auf und gehen nach Möglichkeit auf den Kunden zu. Stellen Sie sich mit Ihrem Vor- und Zunamen vor, geben Sie die Hand, fragen Sie nach dem Namen des Kunden. Stellen Sie eine konkrete einladende Frage – etwa „Welche Ferienwünsche führen Sie zu uns?“ „Wie darf ich Sie beraten?“
  2. Bieten Sie einen Sitzplatz an. Dadurch steigt die Bereitschaft des Kunden zu einem Beratungsgespräch.
  3. Bieten Sie dem Kunden ein Getränk an (Kaffee, Tee, Wasser)
  4. Fragen Sie unbekannte Kunden, ob Sie schon einmal in Ihrem Reisebüro waren und stellen Sie sich auf den Kunden ein.
  5. Weisen Sie auf Ihre Stärken für Experten-Beratungen hin und bieten Sie Informationen von Destinations-Experten aus dem Team bzw. aus der Wissensdatenbank an. Wenn der Kunde Interesse zeigt, könnte an dieser Stelle erstmals das Thema Beratungshonorar angesprochen werden.
  6. Lassen Sie persönliche Erfahrungen mit der jeweiligen Destination oder Reise-Art einfließen.
  7. Übergeben Sie Kataloge immer im Bewusstsein, dass es sich dabei um ein wertvolles Gut mit wichtigen Informationen und Inspirationen für den Kunden handelt. Übergeben Sie die Kataloge mit beiden Händen und niemals im Stehen. So vermitteln Sie dem Kunden, dass es sich dabei um ein kostbares Produkt und nicht um einen Wegwerf-Prospekt handelt.
  8. Inszenieren Sie Ihre Leistungen und zeigen Sie dem Kunden seinen Mehrwert auf: Jedes gute Gespräch beginnt mit der Selbstmotivation und einer positiven inneren Einstellung. Ermitteln Sie zuerst die Kundenwünsche und wecken Sie Bedürfnisse. Fragen Sie nach dem genauen Bedarf und präsentieren Sie konkrete Angebote nach Preis- und Verfügbarkeitsprüfungen.
  9. Bei vereinbarten Terminen bereiten Sie sich sorgfältig auf das Kundengespräch vor und ermitteln Sie nach Möglichkeit erste grundsätzliche Kundenwünsche.
  10. Ermitteln Sie im Gespräch individuelle Kundenwünsche, bieten Sie passende Zusatzprodukte an, schlagen Sie Alternativen vor.
  11. Preisverhandlungen gut vorbereitet argumentieren und den Abschluss erzielen.
Die weiteren Folgen drehen sich um die Themen:
  • Wie Sie neue Top-Mitarbeiter für das Reisebüro gewinnen
  • Lernen im Reisebüro-Alltag: Das 70/20/10-Modell
  • Social Media im Reisebüro
  • Gute Argumente für das Beratungshonorar und die kundenfreundliche Umsetzung
  • Der Mehrwert des Reisebüros im Überblick (red) 
ÖRV Qualitätsoffensive - Teil 2

Datei: ÖRV Qualitätsoffensive - Teil 2
Dateigröße ca. 264,04kB


  örv, qualitätsoffensive, ausbildung, bildung, weiterbildung, kommunikation, reisebüro, counter-schulung


Der Artikel hat Ihnen gefallen? Wir freuen uns, wenn sie diesen teilen!





Foto: privat

Autor/in:

Julia Trillsam hat Publizistik- und Kommunikationswissenschaft an der Universität Wien studiert. Jetzt ist sie bereit, die Welt zu bereisen. Je sonniger die Destination, desto schneller sind ihre Koffer gepackt.




Touristiknews des Tages
19 Juni 2019


Lesen Sie weitere
Artikel aus dieser Rubrik


Advertising




Tägliche Touristik News für Reisebüro Agents, Counter, Veranstalter, Fluglinien, Kreuzfahrten
Copyright © für alle Artikel: tip / tip-online.at & Profi Reisen Verlagsgesellschaft m.b.H.