tip - travel industry professionals
| flug» flughafen

Wizz Air: 17 Destinationen ab Wien


Mag. Julian Jäger (l.), Vorstand der Flughafen Wien AG, und Jószef Váradi (r.), CEO von Wizz Air, kündigten heute Dienstag die Eröffnung eines Wizz Air-Standorts am Flughafen Wien mit 3 Flugzeugen und 17 Low Cost-Verbindungen an - Foto: Robert Fritz


Wizz Air - die größte Low Cost-Fluggesellschaft in Zentral- und Osteuropa und zugleich eine der am schnellsten wachsenden Fluglinien am gesamten europäischen Kontinent - nimmt Österreich als 44. Land in ihr Netzwerk auf und etabliert den Flughafen Wien als neuen Standort.

Ab Juni 2018 wird Wien zur Heimat eines Airbus A320, gefolgt von zwei zusätzlichen Airbus A321, die ab November ebenfalls fix in Wien starten und landen sollen. Alle drei Maschinen werden fabrikneu sein. Mit diesem raschen Ausbau des neuen Wizz Air-Standortes wird die Fluggesellschaft noch in diesem Jahr (2018) 17 neue Flugverbindungen, davon acht ganz neue, von der österreichischen Bundeshauptstadt aus anbieten. Für Wizz Air bedeute der neue Standort ein Investmentvolumen von über 330 Mio USD, wie József Váradi, Chief Executive Officer von Wizz Air, in einer Pressekonferenz sagte. Insgesamt entstehen in Wien damit 120 neue Arbeitsplätze, die Rekrutierung sei bereits angelaufen.

Buchungen nur über das Netz

Das weitreichende Wizz Air-Flugangebot für Geschäftsreisende und Urlauber, verbindet Wien ab April 2018 mit Danzig, Tuzla und Varna, gefolgt von Bari, Malta, Rom, Valencia und Tel Aviv ab Juni 2018 und ab November 2018 dann auch mit Billund, Bergen, Dortmund, Kutaissi, Larnaca, Nis, Ohrid, Teneriffa und Thessaloniki. Sitzplätze für diese Verbindungen können auf wizzair.com ab 19,99 EUR * bereits gebucht werden. Váradi erklärte, dass Wizz Air ausschließlich im Internet buchbar sei und nicht mit GDS oder Reiseveranstaltern zusammenarbeite. Dieses Konzept sei auch ein Geheimnis des Erfolges des Billigfliegers. In seiner 13-jährigen Geschichte ist das Unternehmen in jedem Jahr zweistellig gewachsen. Im letzten Jahr konnten die Passagierzahlen um 24% von 22,7 auf 28,2 Mio. Passagiere gesteigert werden.

Knapp 70 Flüge pro Woche

Im Jahr 2018 wird Wizz Air 450.000 Sitzplätze ab Wien anbieten und mit Ende des Jahres 69 Flüge pro Woche vom Flughafen Wien aus absolvieren. Mit der österreichischen Metropole als neuestem Standort, bedient Wizz Air damit 145 Ziele in 44 Ländern. Seinen Passagieren biete man nicht nur niedrige Preise, sondern auch freundliches Service und ein Reiseerlebnis höchster Qualität an Bord einer der jüngsten und effizientesten Fluglinien Europas, so Váradi. Das Durchschnittsalter der im Moment 88 Flugzeuge beträgt weniger als vier Jahre. Das begünstige auch die Effizienz: Wizz Air-Fluggeräte seien im Schnitt 12,2 Stunden pro Tag in der Luft. Bei anderen Airlines, wie zum Beispiel bei Austrian, betrüge der Durchschnitt zwischen acht und neun Stunden.

„Tatsächlich günstige Preise“

„Heute ist ein wichtiger Tag für alle Österreicher mit Reiselust, denn zum ersten Mal werden nun tatsächlich günstige Flugpreise ab Wien angeboten. Österreichische Wizz Air-Kunden können aus einem reichhaltigen Angebot an Destinationen in Europa und über Europa hinaus wählen. Sie profitieren einerseits von niedrigsten Preisen sowie gleichzeitig von der ausgezeichneten Wizz Air-Servicequalität an Bord“, so der Airline-Chef.

Umgekehrt werde Wien damit natürlich auch zum relevanten Urlaubsziel für Wizz Air-Kunden aus bestehenden Märkten. Natürlich biete der Auftritt am österreichischen Markt auch Chancen für Menschen, die in der Fliegerei arbeiten möchten.

„Darüber hinaus schafft unser neues Engagement in Wien auch zusätzliche Arbeitsplätze in der lokalen Luftfahrtbranche, dem Transportwesen sowie im Tourismus. Wir sind davon überzeugt, dass dank unserer hervorragenden Serviceleistungen und unseres weitreichenden Netzes an Flugverbindungen Wizz Air zur Fluglinie der Wahl bei Reisenden von und nach Österreich wird“, zeigt sich Váradi optimistisch.

Flughafen Wien freut Wachstum

Ebenso optimistisch kommentiert Mag. Julian Jäger, Vorstand der Flughafen Wien AG, die Entscheidung von Wizz Air eine Basis in Wien zu errichten und mit neuen Flugverbindungen zu starten. Dies bestätige die Konkurrenzfähigkeit des Luftfahrtstandortes Wien und schaffe Wachstumsimpulse für den Flughafen Wien.

„Wizz Air ist ein international erfolgreich etablierter Low Cost-Carrier und wir freuen uns über die Erweiterung des touristischen Flugangebots, wie auch über die neuen Flugverbindungen vor allem nach Osteuropa, was unsere Position als Gateway in die Region weiter stärkt“, so Jäger.

Große Expansionsträume

Air Wizz Air ist die größte Low-Cost Fluggesellschaft in Zentral- und Osteuropa, betreibt eine Flotte von 88 Airbus A320 und Airbus A321 Flugzeugen und bietet über 550 Flugverbindungen von 28 Standorten zu insgesamt 145 Zielen in 44 Ländern. Binnen 10 Jahren möchte die Airline die Passagierzahlen vervierfachen und die Flotta auf rund 300 Flugzeuge erweitern. Am Geschäftsmodell solle sich auch in diesen Dimensionen nichts verändern: Wizz Air werde ein Punkt zu Punkt-Carrier bleiben, wie Váradi erklärte. (red)


  wizz air, wizz, flughafen wien, fh wien, basis, standort, österreich, wien, neuaufnahme, billig-airline, billigflieger, billigfluggesellschaft, billigfluglinie, low-cost-flüge, low cost carrier, low cost airline, low cost-fluggesellschaft, Bari, Malta, Rom, Valencia, tel aviv





Dieter Putz

Autor:

Redakteur / Managing Editor

Dieter ist seit über 15 Jahren wichtiger Teil des Profi Reisen Verlags-Teams. Fast jedes geschriebene Wort das die Redaktion verlässt, geht über seinen Schreibtisch.






Advertising




Tägliche Touristik News für Reisebüro Agents, Counter, Veranstalter, Fluglinien, Kreuzfahrten
Copyright © für alle Artikel: tip / tip-online.at & Profi Reisen Verlagsgesellschaft m.b.H.