| flug

TUIfly-Arbeitnehmervertreter bestätigt Easyjet-Interesse

Wie gestern bereits berichtet, hegt Easyjet Interesse, sich an der deutschen TUIfly zu beteiligen. Dieses wurde jetzt von Martin Locher, Arbeitnehmervertreter und Pilot bei TUIfly bestätigt.

Neben der britischen Easyjet habe auch ein weiteres Unternehmen aus dem EU-Ausland starkes Interesse an einer Übernahme, so Locher. Gestern hatte das „Manager Magazin" berichtet, dass eine Beteiligung der Briten an der deutschen Flugtochter des weltgrößten Reisekonzerns TUI kurz bevorstehe. Easyjet wolle bei einem Austritt Großbritanniens aus der EU sein Fluggeschäft in Kontinentaleuropa rechtlich absichern. Dafür bräuchte die Airline einen Flugbetrieb innerhalb der Europäischen Union.

Easyjet-Chefin Carolyn McCall hatte noch vor wenigen Monaten betont, dass ihr Unternehmen an einer Übernahme anderer Fluggesellschaften nicht interessiert sei. Dann jedoch kam die Brexit-Entscheidung der Briten. Dies dürfte die Managerin umgestimmt haben, spekuliert die Zeitschrift. (APA/red)


  easyjet, tuifly, einstieg, übernahme, billigflieger, billigfluggesellschaft, low cost carrier, brexit, brexit-votum


Der Artikel hat Ihnen gefallen? Wir freuen uns, wenn sie diesen teilen!





Dieter Putz

Autor/in:

Redakteur / Managing Editor

Dieter ist seit knapp 20 Jahren wichtiger Teil des Profi Reisen Verlags-Teams. Fast jedes geschriebene Wort das die Redaktion verlässt, geht über seinen Schreibtisch.





Advertising




Tägliche Touristik News für Reisebüro Agents, Counter, Veranstalter, Fluglinien, Kreuzfahrten
Copyright © für alle Artikel: tip / tip-online.at & Profi Reisen Verlagsgesellschaft m.b.H.