| destination

Österreich punktet im Sommer mit Sicherheit

Österreich ist in diesem Sommer ein beliebtes Urlaubsland: vor allem der Sicherheitsfaktor soll die ungebrochene Nachfrage begründen.

Der Sommertourismus in Österreich verzeichnet seit vielen Jahren durchwegs Zuwächse und soll vor allem im heurigen Jahr auf hohem Niveau sein.

„Der Sommer entwickelt sich teilweise sogar dynamischer als der Winter, wie zum Beispiel im CEE-Raum, wo wir vor allem in Polen und Tschechien noch Potenzial sehen“, berichtet Österreich Werbung-Geschäftsführerin Petra Stolba.

Incoming-Marktführer Eurotours konnte bisher gegenüber dem Vorjahr ein Umsatzplus von fast 8% verbuchen. Die Österreicher selbst buchten um rund 11% mehr Urlaub im eigenen Land; bei den internationalen Gästen sei der Umsatz im Jahresabstand um 6% gestiegen, so der Reiseveranstalter. Laut Eurotours-Geschäftsführerin und Verkehrsbüro Group-Vorstandsdirektorin Helga Freund, würden vor allem die Krisen rund um Europa zu der enormen Nachfrage führen, Urlauber würden angesichts der politischen Ereignisse auf den Sicherheitsfaktor großen Wert legen. Aus diesem heraus gebe es auch verstärkt Anreisen mit dem eigenen Auto - Flugreisen gelten wegen möglicher Terroranschläge als gefährlicher. Wie aus den Eurotours-Buchungen hervorgeht, entscheiden sich zwei Drittel der Österreicher im Sommer für einen Heimaturlaub, im Winter wäre es nur ein Viertel.

Österreich Werbung strebt Eroberung neuer Märkte an

Auch Österreich Werbung blickt auf zufriedenstellende Zahlen: Von Jänner bis Mai wurden mit 61,4 Mio. um 5,9% mehr Übernachtungen und mit 16,4 Mio. um 6,4% mehr Ankünfte im Vergleich zur Vorjahresperiode verzeichnet. Dank des Sonderbudgets von 4,6 Mio. EUR, das von Wirtschaftsministerium und Wirtschaftskammer zur Verfügung gestellt wird, kann das Marketing heuer intensiviert werden. Betrachtet man die Nächtigungsstatistik kommen knapp drei Viertel der heimischen Gäste aus Deutschland, Österreich und den Niederlanden.

„Um im internationalen Wettbewerb jedoch mithalten zu können, müssen wir uns breiter aufstellen. Ziel bleibt daher, die Internationalisierung des Gästemixes zu forcieren und in diesen teils stark wachsenden Märkten präsent zu sein“, betont Stolba.

Der Schwerpunkt des Mitteleinsatzes liege in China, das aktuell als der größte Wachstumsmarkt im weltweiten Tourismus gilt. Dort setzt die ÖW neben den Themen Städte, Hochkultur und Luxury Shopping in der Kommunikation erstmals auch auf Natur, Volkskultur und Bergerlebnis. Dazu wurden auch zwei U-Bahn-Züge der Linie 10 in Peking einen Monat lang mit österreichischen Motiven beklebt. Außerdem zählen zwei Bloggerreisen, die von einem Filmteam von National Geographic begleitet wurden, Österreichs erstmaliger Auftritt bei der Luxus-Messe ILTM Asia 2016, eine Wirtschaftskooperation mit Northland sowie eine Verstärkung der Online-Kampagne zu den Maßnahmen, die zur Stärkung des Marktes China bis dato ergriffen wurden. (APA/red)


  österreich, oesterreich, incoming, eurotours, öw, österreich werbung, märkte, china, budget, sicherheit, sommertourismus


Der Artikel hat Ihnen gefallen? Wir freuen uns, wenn sie diesen teilen!





Foto: Michaela Trpin

Autor/in:

Redakteurin / Senior Editor

Michaela Trpin hat Publizistik- und Kommunikationswissenschaft sowie Crossmediale Marketingkommunikation studiert und versteht es, ihre im Bachelor- und Masterstudium erlernten Kenntnisse mit der Praxis zu verknüpfen. Ihre Leidenschaft fürs Schreiben und Reisen hat sie, als Teil der Redaktion, zum Beruf gemacht. Im Verlag betreut sie die Themen Karibik, Lateinamerika und Luxusreisen.





Advertising




Tägliche Touristik News für Reisebüro Agents, Counter, Veranstalter, Fluglinien, Kreuzfahrten
Copyright © für alle Artikel: tip / tip-online.at & Profi Reisen Verlagsgesellschaft m.b.H.