| flug» technologie

Hahn Air bietet: Interline EMDs für Airline-Partner an

Hahn Air bietet ab sofort Interline Electronic Miscellaneous Documents (IEMDs) für seine Airline-Partner an.

Die Linienfluggesellschaft, die auf Vertriebslösungen für andere Airlines spezialisiert ist, vertreibt Interline EMDs zunächst nur über das Amadeus, weitere GDS werden in den kommenden Monaten folgen.

Als erster Partner profitiert die slowenische Fluggesellschaft Adria Airways von der neuen Vertriebslösung und verkauft in Amadeus Zusatzleistungen über das Hahn Air HR-169 EMD in bis zu 190 Märkten.

EMD ermöglicht Zustzverkäufe

Das von der IATA entwickelte Standarddokument EMD ermöglicht Buchung, Verkauf und Abwicklung von Zusatzdienstleistungen wie Platzreservierungen, Gepäck oder Mahlzeiten direkt über GDS. Bisher war der Verkauf dieser Services für die Airlines allerdings auf Märkte beschränkt, in denen sie am lokalen Abrechnungssystem (BSP) teilnehmen. Durch Interline-Verträge ermöglicht Hahn Air seinen Partnern nun einen Verkauf der Dienstleistungen über das HR-169 IEMD-Dokument und damit Zugang zu 95.000 Reisebüros in 190 Märkten.

“Die Passagiere erwarten heute, dass alle Leistungen der Airlines genau auf ihre Bedürfnisse zugeschnitten sind“, sagt Steve Knackstedt, Vice President der Airline Business Group bei Hahn Air. „Sie möchten ihr Reiseerlebnis selbst gestalten und - auch im Reisebüro - Zusatzdienstleistungen flexibel buchen. Daher sind EMDs für Airlines, Kunden und Reisebüros nicht mehr wegzudenken. Mit unseren IEMDs ermöglichen wir unseren Airline-Partnern den weltweiten Vertrieb von Zusatzleistungen auf unseren HR-169 EMDs.“
Lukratives Zusatzgeschäft

In den letzten Jahren haben Zusatzdienstleistungen als Einkommensquelle für die Airline-Branche stark an Bedeutung gewonnen. Das Beratungsunternehmen IdeaWorks berichtet, dass der Umsatz allein zwischen 2007 und 2013 um fast 1.200% gestiegen sind. Für den Jahresabschluss 2014 prognostiziert das Unternehmen eine Summe von rund 50 Mrd. USD Umsatz für Zusatzleistungen.

“Interline EMDs haben großes Potenzial, den Umsatz der Airlines deutlich zu steigern.
Reisebüros können Zusatzleistungen ganz einfach weltweit über GDS buchen und verkaufen“, so Knackstedt.

Bis Ende 2015 will Hahn Air Interline EMDs für weitere Partner Airlines und in allen globalen Distributionssystemen anbieten. (red)


  hahn air, emd, electronic miscellaneous documents, iata, ancillary fees, ancillary services, zusatzverkäufe, gds, amadeus


Der Artikel hat Ihnen gefallen? Wir freuen uns, wenn sie diesen teilen!




Dieter Putz

Autor/in:

Redakteur / Managing Editor

Dieter ist seit knapp 20 Jahren wichtiger Teil des Profi Reisen Verlags-Teams. Fast jedes geschriebene Wort das die Redaktion verlässt, geht über seinen Schreibtisch.






Advertising




Tägliche Touristik News für Reisebüro Agents, Counter, Veranstalter, Fluglinien, Kreuzfahrten
Copyright © für alle Artikel: tip / tip-online.at & Profi Reisen Verlagsgesellschaft m.b.H.