| news | flug

AUA: Krise in Nahost und Ukraine schwächt Auslastung

Im März sind rund 850.000 Passagiere mit Austrian Airlines geflogen. Das sind um 4,4% weniger Passagiere als im Vorjahr.

Dies ist unter anderem darauf zurückzuführen, dass Ostern im vergangenen Jahr in den März gefallen ist, heuer aber erst im April stattfindet. Die Kapazität wurde um 1,1% reduziert. Die Passagierkilometer (RPK) sind um 2,9% zurückgegangen. Die Auslastung ist um 1,4% auf 75,9% gesunken.

„Die Krisenherde im Nahen Osten, Russland und der Ukraine drücken auf die Nachfrage. Wir haben unsere Kapazitäten daher entsprechend angepasst“, erklärt Karsten Benz, Chief Commercial Officer von Austrian Airlines. „Das Plus bei der Auslastung auf der Langstrecke zeigt einmal mehr, dass wir mit der Nordamerika-Expansion richtig liegen.“

Im ersten Quartal 2014 hat die Austrian Airlines Group über 2,2 Mio. Passagiere befördert. Das entspricht einem Minus gegenüber Vorjahr von 2,3%. Die Kapazität wurde leicht um 0,4% erhöht. Die Passagierkilometer (RPK) sind um 0,7% gestiegen. Die Auslastung verbesserte sich somit um 0,2% auf 74,2%. (red)


  austrian airlines, aua, verkehrsergebnis, auslastung, airline


Der Artikel hat Ihnen gefallen? Wir freuen uns, wenn sie diesen teilen!





Foto: privat

Autor/in:

Redakteur / Managing Editor

Dieter ist seit über 20 Jahren wichtiger Teil des Profi Reisen Verlags-Teams. Fast jedes geschriebene Wort das die Redaktion verlässt, geht über seinen Schreibtisch.





Advertising




Tägliche Touristik News für Reisebüro Agents, Counter, Veranstalter, Fluglinien, Kreuzfahrten
Copyright © für alle Artikel: tip / tip-online.at & Profi Reisen Verlagsgesellschaft m.b.H.