| schiff

RCL Cruises setzt auf stationären Vertrieb

RCL Cruises Ltd. blickt zufrieden auf das vergangene Jahr zurück.

Insgesamt sind 2013 66.500 Gäste aus den deutschsprachigen Märkten mit den drei RCL-Kreuzfahrtmarken Royal Caribbean International, Celebrity Cruises und Azamara Club Cruises in See gestochen. Davon waren 38% zu Gast auf Karibik-Kreuzfahrten, 33% in Europa und 10% auf Transatlantik- und weiteren Repositionierungs-Kreuzfahrten.

83,6% aller Kreuzfahrtbuchungen für die Marken Royal Caribbean International, Celebrity Cruises und Azamara Club Cruises kamen im vergangenen Jahr über den Vertrieb, 16,4% waren Direktbuchungen. Konkret die Reisebüros unterstützen die Verbesserungen des Reservierungssystems Cruise Match und die Einführung von Choice Air, um gleichzeitig die Flüge zur Kreuzfahrt zu buchen. Auch im Bereich Provisionszahlungen hat RCL Cruises Ltd. die Software verbessert. Eine neue Trainingsabteilung mit zwei Trainern bietet verstärkt Workshops, Countertrainings, Webinare, Info-Reisen und exklusive Ship-Visits für Expedienten an. Gleichzeitig wird mit Hochdruck daran gearbeitet, das Service-Center im niederländischen Almere zu optimieren. (red)


  rcl cruises, vertrieb, kreuzfahrten, azamara club cruises, celebrity cruises, royal caribbean int.


Der Artikel hat Ihnen gefallen? Wir freuen uns, wenn sie diesen teilen!





Dieter Putz

Autor/in:

Redakteur / Managing Editor

Dieter ist seit knapp 20 Jahren wichtiger Teil des Profi Reisen Verlags-Teams. Fast jedes geschriebene Wort das die Redaktion verlässt, geht über seinen Schreibtisch.





Advertising




Tägliche Touristik News für Reisebüro Agents, Counter, Veranstalter, Fluglinien, Kreuzfahrten
Copyright © für alle Artikel: tip / tip-online.at & Profi Reisen Verlagsgesellschaft m.b.H.